Polizeibericht Region Karlsruhe: (KA) Stadt- und Landkreis Karlsruhe – Erneut Anrufe mit den Betrugsmaschen …

Karlsruhe (ots) –

Eine Vielzahl von Meldungen über betrügerische Anrufe ging im Lauf des Mittwochs bei der Karlsruher ein. In einem Fall war es nur einem aufmerksamen Nachbarn zu verdanken, dass ein Senior im Stadtteil Hagsfeld nicht um einen hohen Geldbetrag und weitere Wertgegenstände gebracht wurde.

Über den ganzen Tag verteilt riefen professionelle Betrüger bei mindestens 17 Bürgern in der Stadt Karlsruhe sowie in Bruchsal, Ettlingen, Kronau und Ubstadt-Weiher an und versuchten, ihre Opfer zur Aushändigung von Geld und Wertgegenständen zu bewegen. Mit der Betrugsmasche “Falscher Polizeibeamter” gaben sie am Telefon vor, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. In diesem Zusammenhang erkundigten sie sich dann auch nach den Vermögensverhältnissen der Angerufenen. Mit sogenannten “Schockanrufen” versuchten die Straftäter zudem, ihre Opfer zu Kautionszahlungen für nahe Angehörige zu veranlassen, die angeblich einen schweren Verkehrsunfall mit Verletzten oder Toten verursacht hätten. Nahezu alle Angerufenen hatten in der Vergangenheit schon von diesen betrügerischen Anrufen gehört und ließen sich auf keinerlei Gespräch ein.

In einem Fall gelang es den Tätern allerdings durch geschickte Gesprächsführung, einem 89-jährigen Mann aus Hagsfeld glauben zu machen, mit einer Staatsanwältin zu telefonieren. Er ließ sich zur Zahlung einer Kautionssumme überreden und war gegen 14.45 Uhr gerade im Begriff, vor seiner Haustür einen hohen Geldbetrag und weitere Wertgegenstände an einen angeblichen Polizeikurier zu übergeben. Im letzten Moment wurde ein Nachbar auf die Situation aufmerksam und verhinderte geistesgegenwärtig die Übergabe.

Der Geldabholer konnte unerkannt fliehen. Er wird als 40 bis 45 Jahre alt, etwas über 170 cm groß, kräftig, mit kurzen, lockigen, dunkelblonden Haaren, einem runden Gesicht und von osteuropäischem Aussehen beschreiben. Er soll mit einer olivgrünen Limousine älteren Baujahrs der Marke Mercedes oder Opel gefahren sein.

Zeugen, die am gestrigen Nachmittag im Bereich der Straße Im Hirschwinkel in Hagsfeld verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721 666-5555 beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe zu melden.

Kai Lampe, Pressestelle

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Karlsruhe
Rückfragen an:


E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/5355563

Polizeibericht Region Karlsruhe: (KA) Stadt- und Landkreis Karlsruhe – Erneut Anrufe mit den Betrugsmaschen …

Presseportal Blaulicht