Steinmeier kondoliert nach Massenpanik in Seoul

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Nach der Massenpanik im Zuge einer Halloween-Feier in Südkoreas Seoul mit über 150 Toten hat Frank-Walter Steinmeier seinem südkoreanischen Amtskollegen Yoon Suk-yeol kondoliert. Der Bundespräsident schreibt, er habe “mit tiefer Bestürzung und Fassungslosigkeit” von dem Unglück im Stadtteil Itaewon erfahren.

“Ein Fest, dem viele junge Menschen mit entgegengesehen hatten, endete in einer entsetzlichen Katastrophe.” Dies sei “ein trauriger Tag” für und alle, die dem Land und seinen Menschen nahestehen. “ ist der Republik Korea eng und freundschaftlich verbunden, und seien Sie gewiss: Deutschland steht auch in dieser dunklen Stunde an der Seite Koreas”, so Steinmeier. “Meine Gedanken sind bei den Opfern und bei ihren Angehörigen.”

Den Verletzten wünsche er “rasche Genesung”. Bei der Massenpanik waren am Samstag aktuellen Behördenangaben zufolge mindestens 153 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 80 weitere Menschen wurden verletzt.


Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur

Steinmeier kondoliert nach Massenpanik in Seoul

dts Nachrichtenagentur