Mit den richtigen Fliesen das Zuhause verschönern

Wer sich ein Haus kauft, steht nicht selten vor dem Problem, dass die sowohl im als auch in der Küche vor sehr langer mal modern waren. Was also tun? Die hässlichen Fliesen mit hübschen Badeteppichen versehen, sodass sie nicht mehr zu sehen sind? Dieses Vorhaben ist sinnlos, da das Ganze nur im Bad, aber nicht in der Küche funktioniert. Die richtige Wahl ist es eher nicht, je nachdem wie groß das Bad ist. Ob für den Boden oder die Wände, neue Fliesen sind hier die bessere Option.

Ist Fliesen kleben nicht anstrengend?

Ein Bad oder eine Küche von alten unschönen Fliesen zu befreien, mag anstrengend sein, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Mit etwas Glück sind die alten Fliesen nicht allzu dick und lassen sich relativ schnell vom Boden oder von den Wänden entfernen. Anschließend noch die Reste des Fliesenklebers entfernen und schon kann man mit dem Verlegen der neuen Fliesen beginnen. Jetzt kommt alles auf den richtigen Fliesenkleber an, denn schließlich sollen die Fliesen ja halten und nicht gleich wieder von der Wand fallen. Mit dem richtigen Kleber lässt sich jede beliebige Fliese auf den Boden oder an die Wand kleben, und zwar so, dass Feuchtigkeit ausgeschlossen werden kann.

Ein sicherer Schutz

Ganz gleich, ob Fliesen neu verlegt oder nur ausgebessert werden sollen, sie müssen immer so verklebt werden, dass sie einen sicheren vor Feuchtigkeit und damit auch vor Schimmel darstellen. Nur ein wirklich guter Klebstoff ist flexibel und sehr langlebig, und zwar auch in den Bereichen des Hauses, die besonders stark frequentiert werden. Einmal verklebt, sehen die Fliesen selbst nach Jahren immer noch gut aus.

Wer seine Fliesen selbst verlegen will, braucht natürlich auch das passende Werkzeug:

  • Ein trockenes und sauberes Tuch.
  • Ein Werkzeug zum Scheuern, am besten eine Zahnbürste.
  • Kellen, Schaufeln und Handschuhe.
  • Den passenden Kleber für die Fliesen.

Die richtigen Vorbereitungen treffen

Werden Fliesen in Feuchträumen verlegt, müssen alte Dichtungen unbedingt von Schmutz und Schimmel befreit werden. Dann kommt das trockene Tuch zum Einsatz, um die ganze Fläche zu trocknen, denn der Kleber kann nur auf einer trockenen Fläche haften. Die Mengenangabe auf der Packung des Fliesenklebers sollte genau beachtet werden. Wer meint, sparen zu müssen, sollte sich nicht wundern, wenn die Fliesen wieder von der Wand fallen. Mit dem Kleber, der für die Fliesen gedacht ist, lassen sich auch wunderbar kleine praktische Accessoires in Bad und Küche befestigen. Beim Kleber ist es wichtig, darauf zu achten, ob er für den Außenbereich oder nur für Innenräume geeignet ist. Der Kleber für den Außenbereich wurde nämlich so entwickelt, dass er auch mit den wechselnden Witterungsverhältnissen zurechtkommt.

Fazit

Der Kleber für die Fliesen auf der Terrasse, dem Balkon oder in der Gartenküche muss mit Hitze, Regen und strengem Frost fertig werden. Die Fliesen werden durch den Kleber praktisch versiegelt, um diese Anforderungen zu bestehen. Zudem muss der Kleber für Beton sowie für Steine oder Ziegel geeignet sein. Wer draußen Fliesen kleben will, sollte sich deshalb am besten beraten lassen, welcher Kleber dafür infrage kommt. Mit dem richtigen Kleber werden die Fliesen geschützt und sehen sehr lange sehr gut aus.

Bild: @ depositphotos.com / ekays

Mit den richtigen Fliesen das Zuhause verschönern

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)