Mehrheit will mehr diplomatische Bemühungen gegen Ukraine-Krieg

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Für eine Mehrheit der Deutschen gehen die diplomatischen Bemühungen der zur Beendigung des Krieges in der nicht weit genug. 55 Prozent stimmen dieser Aussage aktuell zu (+14 im Vgl. zu Juni), so eine von Infratest für den sogenannten “Deutschlandtrend” in der ARD. 31 Prozent halten die diplomatischen Bemühungen Deutschlands für angemessen (-12).

Für 4 Prozent gehen sie zu weit (-4). Die Ukraine hat in dieser Woche um weitere Waffenlieferungen gebeten – unter den Bürgern gibt es dafür allerdings keine Mehrheit. 41 Prozent halten die deutsche Unterstützung derzeit für angemessen. Für 30 Prozent gehen die deutschen Waffenlieferungen an die Ukraine zu weit, für 21 Prozent nicht weit genug.

Uneinig sind sich die Deutschen auch bei der Bewertung der Sanktionsmaßnahmen gegen : Für 37 Prozent gehen diese nicht weit genug, für 31 Prozent sind sie angemessen, für 23 Prozent hingegen gehen sie zu weit. Zunehmend besorgt blicken die Deutschen auf in Folge des Krieges spürbare Preissteigerungen. 66 Prozent machen sich sehr große bzw. große Sorgen, dass die so stark steigen, dass sie ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können (+9 im Vgl. zu Oktober). Aktuell sechs von zehn (61 Prozent) sorgen sich davor, dass Russland weitere Länder in angreift.

Im März sagten das noch 69 Prozent, diese Angst hatten unmittelbar nach dem russischen Einmarsch also etwas mehr Menschen in Deutschland. Zugenommen hat im vergangenen Jahr die Sorge, dass zu viele Menschen aus anderen Ländern nach Deutschland einwandern. Bei 53 Prozent der Wahlberechtigten ist diese Sorge aktuell sehr groß bzw. groß (+11 im Vgl. zu September 2021). Noch stärker verbreitet ist indes eine Sorge, die schon vor dem russischen Einmarsch in die Ukraine präsent war: So haben 66 Prozent sehr große bzw. große Sorge, dass der Klimawandel unsere Lebensgrundlagen zerstört (-2 im Vgl. zu September 2021).

Der Blick auf die Corona-Pandemie ist dagegen entspannter als vor dem vergangenen Winter: Zurzeit sorgt sich nur knapp jeder Dritte (31 Prozent) davor, dass die Zahl der Corona-Infektionen in Deutschland in den kommenden Wochen wieder stark ansteigt (-11 im Vgl. zu Oktober 2021). Befragt wurden 1.307 Personen vom 31. Oktober bis 2. November.


Foto: Ukrainische Flagge vor dem in Kiew, über dts Nachrichtenagentur

Mehrheit will mehr diplomatische Bemühungen gegen Ukraine-Krieg

dts Nachrichtenagentur