Polizeibericht Region Erfurt / Sömmerda: Telefontrickbetrug mit perfider Masche

Erfurt (ots) –

Eine 87-jährige Erfurterin wurde gestern um Teile ihres Ersparten in Höhe von 30.000 Euro gebracht. Im Vorfeld wurde sie von vermeintlichen Polizeibeamten kontaktiert, welche die Dame baten, ihnen bei Falschgeldermittlungen zu unterstützen. Hierbei gaben die Täter unter anderem an, dass die Sparkassenmitarbeiter versuchen würden, sich durch die Ausgabe von Falschgeld finanziell zu bereichern. Aufgrund dessen waren auch zwei Bestrebungen von echten Sparkassenmitarbeitern vergeblich, welche versucht haben, die Dame bezüglich eines möglichen Telefontrickbetrugs zu sensibilisieren. Folglich kam die Frau der Bitte der unbekannten Täter nach, hob den geforderten Geldbetrag von ihrem Konto ab und übergab es.

Diesbezüglich weist die darauf hin, dass Sie niemals am Telefon Angaben zu Ihren Vermögenswerten machen sollten. Weiterhin sollten Sie auch kein Geld unbekannten Personen übergeben oder auf fremde Konten überweisen. (MT)

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Erfurt
Rückfragen an:

üringer Polizei

Inspektionsdienst Süd
Telefon: 0361 7443 0
E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de
https://polizei.thueringen.de/landespolizeiinspektionen/lpierfurt/

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126719/5362213

Polizeibericht Region Erfurt / Sömmerda: Telefontrickbetrug mit perfider Masche

Presseportal Blaulicht