FIL – Internationaler Rodel Verband: US-Rodlerinnen streben “Dreifach-Rekord” im Doppelsitzer an

Berchtesgaden (ots) –

Die Rodel Damen des Team USA schreiben Geschichte als erstes Land, das drei Damen-Doppel zum EBERSPÄCHER Rodel-Weltcup 2022/2023 schickt.

Das Team, zu dem nun auch zwei hochkarätige Olympionikinnen gehören, rückt das Rodeln im Damen-Doppelsitzer ins Rampenlicht, das bei den Winterspielen 2026 in Mailand-Cortina sein Debüt feiern wird.

Die Macht der Drei

Summer Britcher (28), dreimalige Olympiateilnehmerin mit fünf Weltcupsiegen – die meisten in der Geschichte des US-Einzelrodelns – und Emily Sweeney (29), zweimalige Olympiateilnehmerin und Bronzemedaillengewinnerin bei der Weltmeisterschaft 2019, werden am 3. Dezember beim Weltcup-Auftakt in Innsbruck (Österreich) ihr Wettkampfdebüt geben.

Obwohl sie in dieser Saison in erster Linie als Einzelathletinnen an den Start gehen, nutzen beide die Gelegenheit und kombinieren ihre Erfahrung für den Erfolg.

Sie werden sich den Doppelspezialisten Chevonne Forgan (21)/Sophie Kirkby (21) und Maya Chan(19)/Reannyn Weiler (20) anschließen, die vor fünf Jahren vom Einzel zum Doppel wechselten.

Team USA setzt Schwerpunkt im Doppel

Im Januar sicherten sich Forgan und Kirkby bei der ersten Weltmeisterschaft im Damendoppel in Winterberg (Deutschland) Bronze, während Chan und Weiler nur eine Zehntelsekunde hinter ihren Teamkolleginnen Vierte wurden.

Mit Britcher und Sweeney, die über einen ausgezeichneten Ruf, langjährige Erfahrung und Siegeswillen verfügen, sind dem Team USA nun keine Grenzen mehr gesetzt.

“Es hat sehr viel Spaß gemacht, mit Summer auf eine völlig neue Weise zusammenzuarbeiten”, sagte Sweeney. “Wir sind schon seit Jahren Teamkollegen, aber dass wir auf demselben Schlitten sitzen, festigt unsere Teamkollegen-Beziehung noch mehr. Das gemeinsame Training bringt ein ganz neues Maß an Motivation und Ermutigung mit sich, und obwohl es sich manchmal völlig neu anfühlt, habe ich bereits gesehen, dass sich unsere Erfahrungen aus dem Einzel auf das Doppel übertragen, was wirklich ermutigend ist.”

Die Kluft zwischen den Geschlechtern schließen – Weltcup und Olympische Ziele

Mit einem Auge auf die kommende Weltcup-Saison und dem anderen auf die nächsten Winterspiele – die ausgewogensten in der Geschichte – ist Forgan begeistert vom Wachstum des Frauen-Doppelsports.

“Das Frauendoppel in Mailand-Cortina 2026 zu sehen, ist ein wahr gewordener Traum für Rodlerinnen auf der ganzen Welt”, erklärte Forgan. “Auch für uns ist es eine große Erleichterung! Wir haben den Einzelsport aufgegeben, um uns dem Doppelsport zu widmen.”

Kirkby ist besonders erfreut, Teil dieser Bewegung zur Schließung der Kluft zwischen den Geschlechtern zu sein: “Es ist aufregend zu sehen, dass das Internationale Olympische Komitee (IOC) eine Kategorie unseres Sports, die bisher von Männern dominiert wurde, gleichberechtigt behandelt. Dies wird jüngere Generationen von Rodlerinnen anziehen und uns Möglichkeiten eröffnen, den Sport als Trainerinnen und in anderen Führungspositionen weiterzuführen.”

Reise im Doppelsitzer

Die Reise des Frauen-Doppelsitzers im Team USA war aufregend. Es ist jetzt fünf Jahre her, dass Chan und Weiler zum ersten Mal gemeinsam im Doppelsitzer antraten – und seitdem ist es ein Abenteuer geblieben.

“Ich erinnere mich noch genau an den Tag, als wir während unseres Einzeltrainings in einer Kurve auf halber Strecke standen”, erinnert sich Chan. “Wir wurden von unserem Trainer zufällig zusammengewürfelt. Wir haben viel gelacht und hatten keine Ahnung, was uns erwarten würde. Von da an wurden wir definitiv süchtig!”

Als Chan und Weiler ihr erstes Wettkampfjahr im Doppelsitzer erreichten, hatten sie bereits einen starken Eindruck hinterlassen, erklärt Weiler: “Die FIL hatte sich gerade für den Einheitsschlitten entschieden. Die Trainer gingen davon aus, dass wir schon viel wussten. Auf einer Bahn wurde uns der Schlitten einfach in Teilen in verschiedenen Taschen ausgehändigt. Das ist mir in Erinnerung geblieben, denn wir waren ja erst 14 Jahre alt – das war alles so eine Lernkurve in so jungen Jahren!”

Neue Hoffnungen, neue Horizonte – Damen-Doppel

Nun, da das neue Kapitel des Damendoppels aufgeschlagen ist, warten noch einige weitere Kapitel auf diese Disziplin. Zunächst einmal wird das Damendoppel bei den Spielen 2026 in der Teamstaffel vertreten sein.

“Das ist eine weitere Gelegenheit, eine olympische Medaille zu gewinnen, die Gleichstellung der Geschlechter zu verbessern und die Sichtbarkeit unseres Sports zu erhöhen. Und jeder liebt die Team-Staffel!”, betonte Kirkby.

Auch beim FIL-Weltcup 2022/2023 werden die Frauen bei einigen Läufen aus gleicher Höhe starten wie die Männer.

“Wir sind sehr aufgeregt”, sagte Weiler. “Es wird das erste Mal sein, dass die Frauen von der gleichen Höhe wie die Männer starten – und wir alle werden diesen aufregenden Moment in der Geschichte des Frauen-Doppelsports miterleben.”

Und jetzt ziehen noch mehr Sportlerinnen das Damendoppel in Betracht:

“An diesem Punkt meiner Einzelkarriere sehe ich vielleicht keine Verbesserungen in meiner Fahrweise von Woche zu Woche, geschweige denn von Lauf zu Lauf, aber im Doppel sind wir Anfänger und es ist cool zu lernen, sich zu verbessern und mit einer Teamkollegin zu arbeiten, was ich in meiner Einzelkarriere vermisst habe”, erklärte Britcher.

“Da wir im Einzel so etabliert sind, können wir auf unsere beiden Karrieren zurückblicken, von Anfang bis jetzt. Von den Höhen und Tiefen, was funktioniert hat und was nicht, und wir können strategisch vorgehen, wie wir trainieren und jedes Hindernis angehen.”

Die EBERSPÄCHER-Weltcup-Saison beginnt am 3. und 4. Dezember in Innsbruck-Igls, Österreich, mit einer Serie von neun Weltcups.

Die 51. FIL-Weltmeisterschaften finden vom 27. bis 29. Januar 2023 in Oberhof, Deutschland, statt.

FIL Saison-Kalender 2022/2023:

EBERSPÄCHER World Cup INNSBRUCK (AUT), 02. – 04. DEZEMBER

EBERSPÄCHER Weltcup WHISTLER (CAN), 09. – 11. DEZEMBER

EBERSPÄCHER Weltcup PARK CITY (USA), 15. – 17. DEZEMBER

EBERSPÄCHER Weltcup SIGULDA (LAT), 06 – 08 JANUAR

EBERSPÄCHER Weltcup & 54. FIL EM LILLEHAMMER (NOR), 13 – 15 Jan.

51. Weltmeisterschaften 2023 OBERHOF (GER), 27 – 29 JANUAR

EBERSPÄCHER Weltcup ALTENBERG (GER), 03. – 05. FEBRUAR

EBERSPÄCHER Weltcup WINTERBERG (GER), 10 – 12 FEBRUAR

EBERSPÄCHER Weltcup ST. MORITZ (SUI), 17 – 19 FEBRUAR

EBERSPÄCHER Weltcup WINTERBERG (GER), 24 – 26 FEBRUAR 2023

Pressekontakt:

FIL

Kontakt:

Newsroom: FIL – Internationaler Rodel Verband
Pressekontakt: Margit Dengler-Paar
Communications Manager
International Luge Federation
Nonntal 10
83471 Berchtesgaden
GERMANY

Phone +49 179 459 66 30
Fax +49 8652 /97 60 71
press@fil-luge.org

Quellenangaben

Bildquelle: Die Bronzemedaillengewinnerinnen der Rodel-Weltmeisterschaften 2022 im Damen-Doppel in Winterberg (Deutschland) Chevonne Forgan (rechts /21 Jahre) und Sophie Kirkby (21) aus den USA wollen in Zukunft eine große Konkurrenz der deutschen und österreichischen Damen-Doppel sein / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/166424 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: FIL – Internationaler Rodel Verband, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/166424/5367292

FIL – Internationaler Rodel Verband:  US-Rodlerinnen streben “Dreifach-Rekord” im Doppelsitzer an

Presseportal