Polizeibericht Region München: Hauptbahnhof: Mann von Zug überrollt

München (ots) –

Am Donnerstagabend (10. November) kam es am Gleis 14 des Münchner Hauptbahnhofes zu einem tragischen Unfall. Ein 36-Jähriger fiel, mutmaßlich aufgrund seiner Alkoholisierung, vom Bahnsteig ins Gleis und wurde von einem Zug überrollt. Einsatzkräfte der Bundespolizei leisteten mit der dienstlichen Ausrüstung “Erste Hilfe”.

Gegen 22 Uhr stürzte ein in München wohnhafter Mann am Bahnsteigende (aus Sicht der Haupthalle) ins Gleis. Der Triebfahrzeugführer eines einfahrenden Railjets erkannte den Mann aufgrund der Dunkelheit zu spät und überrollte ihn trotz eingeleiteter Schnellbremsung. Unverzüglich setzte er einen Notruf ab.

Bundespolizisten, welche kurz darauf am Unfallort eintrafen, übernahmen die Erstversorgung des zu diesem Zeitpunkt stark blutenden Mannes unter Einsatz des Tourniquets (Abbindesystem) und bargen ihn aus dem Gleis. Er erlitt schwerste Verletzungen im Beinbereich. Anschließend eintreffende Rettungskräfte übernahmen die weitere Versorgung und brachten den Mann in ein Münchner Krankenhaus, wo ihm beide Unterschenkel amputiert werden mussten.

Der behandelnde Arzt lobte die Erstversorgungsmaßnahmen der Bundespolizisten: “Durch die schnell ergriffenen Erste-Hilfe Maßnahmen wurden die Überlebenschancen des Mannes deutlich verbessert”, so der Arzt. Derzeit befindet sich der Verunfallte nicht mehr in Lebensgefahr. Eine Auswertung der Videoüberwachung ergab, dass der 36-Jährige aus Giesing bereits zuvor stark schwankend allein am Bahnsteig unterwegs war. Der Triebfahrzeugführer wurde psychologisch betreut. In dem Zug befanden sich zum Unfallzeitpunkt ca. 150 Reisende, die alle unverletzt blieben.

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeidirektion München
Rückfragen an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Ein Tourniquet ist ein Abbindesystem zur Blutstillung. Bundespolizisten werden für Erste-Hilfe Maßnahmen auf dieses System geschult.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5367537

Polizeibericht Region München: Hauptbahnhof: Mann von Zug überrollt

Presseportal Blaulicht