Polizeibericht Region Suhl: Nach Messerangriff lebensbedrohlich verletzt

Schnellbach (ots) –

In den Morgenstunden des heutigen Freitags kam es in Schnellbach zu einer schwerwiegenden Auseinandersetzung im familiären Bereich. Dabei betrat ein 57-jähriger Mann einen Büroraum und fügte einer 49-Jährigen lebensbedrohliche Schnitt- und Stichverletzungen mit einem Messer zu. Nach der Tat flüchtete der Täter und konnte wenig später von eingesetzten Beamten der Meininger gesichtet und verfolgt werden. Die Verfolgung musste im unwegsamen Wald gestoppt werden. Mit weiteren Unterstützungskräften und dem Polizeihubschrauber wurden die Fahndungsmaßnahmen ausgeweitet. Nach etwa eineinhalb Stunden konnte das Fluchtfahrzeug schließlich in Schmalkalden festgestellt und der 57-Jährige festgenommen werden. Die Ermittlungen der Suhler Kriminalpolizei laufen derzeit. Die lebensbedrohlich verletzte Frau wurde notoperiert. Es wird nachberichtet.

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Suhl
Rückfragen an:

üringer Polizei

Pressestelle
Julia Kohl
Telefon: 03681 32 1503
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126725/5367707

Polizeibericht Region Suhl: Nach Messerangriff lebensbedrohlich verletzt

Presseportal Blaulicht