Polizeibericht Region Nürnberg: (1381) Mehrere Einbrüche in Einfamilienhäuser und ein Mehrfamilienhaus im Landkreis …

Adelsdorf (ots) –

Im Verlauf des Sonntags (13.11.2022, 11:45 – 23:30 Uhr) brach ein bislang unbekannter Täter durch Aufhebeln von Fenstern in vier freistehende Einfamilienhäuser und ein Dreifamilienhaus in Adelsdorf ein. Die Kriminalpolizei Erlangen ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Im Tatzeitraum verschaffte sich der unbekannte Täter durch Aufhebeln eines Fensters auf der Südseite des Gebäudes Zutritt zu einem freistehenden Einfamilienhaus im Ulmenweg. Nach bisherigem Stand kam es zu keinem Entwendungsschaden.

Im gleichen Zeitraum hebelte ein Unbekannter ein Fenster zu einem Einfamilienhaus im Erlenweg auf und verschaffte sich auf diese Weise Zutritt zum Objekt. Auch hier kam es nach aktuellem Stand zu keinem Entwendungsschaden.

In ein weiteres Einfamilienhaus im Erlenweg gelangte der unbekannte Täter ebenfalls durch Aufhebeln eines Fensters. Es wurde Bargeld im niedrigen zweistelligen Bereich entwendet.

Auch Am Fürstenberg gelangte ein Unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus – ebenfalls durch Aufhebeln eines Fensters. Hier entwendete er Goldschmuck. Der Beuteschaden wird im mittleren dreistelligen Bereich geschätzt.

Letztlich verschaffte sich ein Unbekannter Täter durch Aufhebeln eines Fensters im ersten Obergeschoss Zutritt zu einem Dreifamilienhaus in der Kellerstraße. Ein Entwendungsschaden konnte bislang nicht festgestellt werden.

Der entstandene Gesamtschaden wird nach aktuellem Stand auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei führte vor Ort an allen Objekten eine Spurensicherung durch. Das Fachkommissariat der Erlanger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in den vorgenannten Fällen übernommen und prüft etwaige Tatzusammenhänge. Die Beamten bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 – 3333 zu melden.

Erstellt durch: Tobias Huthmacher

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Mittelfranken
Rückfragen an:


Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/5370041

Polizeibericht Region Nürnberg: (1381) Mehrere Einbrüche in Einfamilienhäuser und ein Mehrfamilienhaus im Landkreis …