MyGoal Training®: Mobile Ganganalyse ohne Sensoren

Lauta (ots) –

Patienten mit Einschränkungen beim Gehen könnten schon bald von einer neuen profitieren, die ein Start-up aus der Lausitz entwickelt hat. Die dabei eingesetzte künstliche Intelligenz wird seit dem Herbst 2022 im Rahmen eines Pilotprojektes an Schlaganfallpatienten getestet und weiterentwickelt. Dafür bekommt das Team von mit der Sportwissenschaftlerin Anke Stefaniak und dem Digitalexperten Mathias Priebe eine Förderung aus dem Bundesprogramm “Unternehmen Revier”, mit dem Wertschöpfungsinitiativen in den Braunkohleregionen unterstützt werden.

Was Läufern schon hilft, soll bald Patienten zugutekommen

Seit September 2022 laufen Datenerhebung und Feldtest für das erste von vielen möglichen medizinischen Anwendungsgebieten. Ein weiteres Jahr Forschung und Entwicklung sind dafür eingeplant. Bereits seit Herbst 2021 ist die Lösung in der eigenen Trainingsapp integriert. Läufer und Triathleten nutzen die mobile Laufanalyse bereits, um langfristig verletzungsfrei zu bleiben. Zur Entwicklung brauchte das inzwischen dreiköpfige Team nur knapp mehr als ein Jahr.

Vorangegangen war eine wissenschaftliche Transferarbeit mit der TU Chemnitz und die technische Erschließung von hocheffizienten Systemen für Cloud-Computing. Im Ergebnis kann jedes Smartphone innerhalb weniger Sekunden alle Gelenkwinkel exakt bestimmen. Dafür sind weder Sensoren noch Markierungen am Körper nötig.

Europäische Champions League

Mit diesem sogenannten “Proof of Concept” und einem ersten Produkt als mobile WebApp bewirbt sich MyGoal Training® derzeit europaweit bei Investoren, möchte aber auch regionalen Partnern eine Chance zur Beteiligung geben. Dafür ist seit Kurzem eine Investoren-Webseite online: https://mygoal.de/invest. Die erfolgreich eingeworbenen staatlichen Zuschüsse sind ein starker Anreiz für privates Risikokapital.

Für eine Machbarkeitsstudie zu den Marktchancen hatte das Team eine Direktförderung der EU im Rahmen von “Horizont 2020” erkämpft. Die E-Mail vor drei Jahren aus Brüssel war Motivation und Anspruch zugleich: “Willkommen in der Champions League der innovativen KMU Europas!”

Für den endgültigen Aufstieg in die Königsklasse braucht MyGoal Training®, genau wie jeder Spitzenverein im Fußball, nun tatkräftige Unterstützung von Geldgebern. Für die Region besteht die Chance, einen digitalen Player von globaler Bedeutung in der Lausitz zu etablieren.

Potenzial für Patienten und Therapeuten

Die markerlose Ganganalyse bietet viele Vorteile im therapeutischen Bereich. Besonders in der ambulanten Nachsorge in Physio- und Ergotherapie-Praxen bestehen Einsatzmöglichkeiten. Nach der Entlassung aus der stationären Rehabilitation ist ein zielgerichtetes Eigentraining wichtig, das durch therapeutisches Personal so besser angeleitet werden kann. Regelmäßiges Feedback ist in der neurologischen Rehabilitation essenziell für den Behandlungserfolg.

Ohne teures Labor werden Ganganalysen häufiger möglich und Interventionen zielgerichteter. Die Software bietet im ambulanten und klinischen Bereich die Chance zur standardisierten Re-Evaluation des Gangbildes und alltagsnahen Messung von Fortschritten.

Kontakt:

Newsroom: MyGoal Training®
Pressekontakt: MyGoal Training®
Anke Stefaniak & Mathias Priebe
Tel. 035722 955330
info@mygoal.de
www.mygoal.de/invest

Quellenangaben

Bildquelle: 30 Meter Feldweg waren noch nie so schlau wie heute. Die Technologie ermöglicht präzise Messungen von Gelenkwinkeln im Vorbeigehen. Entwicklungsziel sind Anwendungen für und für den internationalen Markt. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/140284 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: MyGoal Training®, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/140284/5376710

MyGoal Training®:  Mobile Ganganalyse ohne Sensoren

Presseportal