Schulzentrum Marienhöhe gGmbH: Fünf Gründe für den Besuch meines Kindes auf einer Privatschule mit Internat

Darmstadt (ots) –

In Deutschland besucht mittlerweile jede*r 11. Schüler*in eine der insgesamt 5.893 Privatschulen. Das Interesse an privat geführten Schulen mit Internat steigt spürbar mit jedem neuen Jahr. Die Gründe dafür sind am Beispiel des ganzheitlich ausgerichteten Schulzentrums Marienhöhe schnell dargelegt.

Lernen im eigenen Takt: Verschiedene Abschlüsse und Schulformwechsel sind möglich

Privatschulen haben den rechtlichen Status einer Ersatz- oder Ergänzungsschule. Auf dem Campus des Schulzentrums Marienhöhe sind verschiedene Schulzweige vorhanden: eine Grundschule, eine Realschule, ein Gymnasium, ein Kolleg und ein Internat. Im Gegensatz zu staatlichen Einrichtungen, ist es den Schülerinnen und Schülern möglich, die Schulform zu wechseln. Während manche ihre schulischen Ziele auf dem klassischen Weg am Gymnasium durchlaufen, beginnen andere in der Realschule und wechseln dann in den Beruf oder die gymnasiale Oberstufe. Selbstverständlich ist das Erreichen der (Fach-) Hochschulreife auch über das Kolleg möglich.

Nachhaltige Wertevermittlung dank klar formuliertem Leitbild

In einer Privatschule werden einer gehobenen Schulbildung entsprechende Werte vermittelt. Das Schulzentrum Marienhöhe legt seinen Fokus auf eine ganzheitliche Ausbildung im Sinne einer “ fürs Leben”. Dazu gehört, dass neben Lernfreude und Eigenverantwortung auch Wertschätzung und Kooperationsbereitschaft erfahren und vermittelt werden. Auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes orientieren sich alle persönlichen Berührungspunkte und Bildungsstrategien an diesem Leitbild.

Kontinuierlicher Unterricht auf der Höhe des digitalen Fortschritts

Privatschulen wählen das Lehrpersonal dem eigenen Schulprofil entsprechend aus. Die dort arbeitenden Lehrerinnen und Lehrer müssen den hohen Anforderungen in fachlicher und pädagogischer Hinsicht gewachsen sein. Nur so können sie auch die Vermittlung des Lehrstoffes im Bereich der Informationstechnologie kompetent, altersgerecht und (inter-) aktiv gewährleisten.

Dabei spielen das hohe Verantwortungsbewusstsein und der persönliche Anspruch aller Beteiligten eine besondere Rolle. Da eine Privatschule wie das Schulzentrum Marienhöhe unternehmerisch arbeitet, ist es wichtig, für große Zufriedenheit und Motivation bei den Lehrkräften zu sorgen. Davon profitieren auch die Schülerinnen und Schüler, da kaum Unterrichtsstunden ausfallen und so die Lernfreude bei allen erhalten bleibt.

Großer Entfaltungsspielraum mit individueller Förderung und optimaler Ausstattung

Durch anschaulichen, handlungsorientierten Unterricht in kleinen Klassen und engagierte Lehrerinnen und Lehrer kann das persönliche Potenzial der Schülerinnen und Schüler in einer Privatschule bestens gefördert werden. Das Lernen wird jedoch auch durch die gute und gepflegte Ausstattung der Schulen auf dem Campus mit speziell eingerichteten Fachräumen und exzellenten Sportanlagen unterstützt.

Diese helfen besonders talentierten und förderungsbedürftigen Schülerinnen und Schülern, von den Entwicklungsmöglichkeiten des Schulzentrums Marienhöhe gleichermaßen zu profitieren. So gibt es beispielweise im Schulzentrum Marienhöhe bei nachgewiesener Lese- Rechtschreib-Schwäche (LRS) eine lange Fördertradition. Doch auch andere Lernlücken gehören durch den Nachhilfe-Pool schnell der Vergangenheit an.

Sicher und in geregelten Bahnen durch Ganztagsbetreuung und Internat

Wie in den meisten Privatschulen endet der Vormittagsunterricht auch im Schulzentrum Marienhöhe um die Mittagszeit. Danach schließt sich eine kostenfreie Ganztagsbetreuung mit Wahlfächern und Arbeitsgemeinschaften an. Gegen Entgelt können die Schülerinnen und Schüler auch ein gesundes Mittagessen genießen oder in der Lerngruppe gemeinsam ihre Hausaufgaben lösen. An dieser Stelle endet die Ganztagsbetreuung.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auch das Internatsangebot der Marienhöhe zu nutzen und in das geborgene Miteinander der “Patchworkfamilie” einzutauchen. Im normalen Internatsalltag wachsen dort junge Persönlichkeiten heran, die ihre Stärken und Grenzen kennenlernen. Sowohl ihre sozialen Skills als auch ihr persönliches Maß an Konfliktfähigkeit können sie bei den vielen Freizeitaktivitäten im Internatsleben festigen, ohne das Gefühl von Einsamkeit zu erfahren.

Das Erwachsenwerden und Lernen in einer Privatschule mit Internat wie dem Schulzentrum Marienhöhe ist so “mit Netz und doppeltem Boden” auf eine Weise abgesichert, die Eltern allein oftmals aus beruflichen Gründen nicht in diesem Maße leisten können.

Weitere Informationen sind unter https://www.marienhoehe.de/ erhältlich. Für ein persönliches Kennenlernen empfehlen sich die jährlichen Infotage des Schulzentrums Marienhöhe.

Pressekontakt:

Schulzentrum Marienhöhe

Auf der Marienhöhe 32

64297 Darmstadt

Schulleiter: Dr. Christian Noack

Geschäftsführer: Achim Ulrich

T +496151 53910

F +496151 5391168

E-Mail: info@marienhoehe.de

www.campus-marienhoehe.de

Kontakt:

Newsroom: Schulzentrum Marienhöhe gGmbH
Pressekontakt: www.dimaconcept.de/pr
redaktion@dimaconcept.de

Quellenangaben

Bildquelle: Blick auf das Schulzentrum Marienhöhe – Privatschule mit Internat / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/162255 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/162255/5377115

Schulzentrum Marienhöhe gGmbH:  Fünf Gründe für den Besuch meines Kindes auf einer Privatschule mit Internat

Presseportal