Polizeibericht Region Suhl: Polizei warnt vor Wildunfällen

Meiningen/Dreißigacker (ots) –

In der Nacht zu Montag (28.11.2022) befuhr ein Mazda-Fahrer die

Strecke von Meiningen nach Dreißigacker und kollidierte hierbei mit

einem kreuzenden Rehwild. Der Pkw des Geschädigten musste

abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2.000 Euro.

Aus gegebenen Anlass weist die Polizei auf das erhöhte Risiko von

Wildunfälle in der dunklen Jahreszeit hin. In der Dämmerung sind

beispielsweise Rehe und auch Damwild besonders aktiv. Insbesondere an

Stellen, an denen das Verkehrszeichen “Wildwechsel” am Straßenrand

steht, sollten Fahrzeugführer stets bremsbereit sein. Weichen Sie den

Tieren nicht aus. Hierbei ist die Gefahr groß die Kontrolle über das

eigene Fahrzeug zu verlieren. In diesen Fällen sollte stark

abgebremst und die Fahrspur gehalten werden. Im Falle einer Kollision

sichern Sie die Unfallstelle ab und verständigen die .

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Suhl
Rückfragen an:

üringer Polizei

Pressestelle
Vivien Glagau
Telefon: 03681 32 1504
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126725/5380796

Polizeibericht Region Suhl: Polizei warnt vor Wildunfällen