Polizeibericht Region München: Einsatz am Münchner Ostbahnhof

München (ots) –

Donnerstagabend (1. Dezember) griff ein 23-Jähriger Mitarbeiter einer Bäckerei-Filiale am Münchner Ostbahnhof an und floh anschließend. Umgehend durchgeführte Fahndungsmaßnahmen führten zur Festnahme.

Gegen 19:15 Uhr erreichte die Bundespolizei am Ostbahnhof die Mitteilung über die Einsatzzentrale des Münchner Polizeipräsidiums, dass es in einer dortigen Bäckerei-Filiale zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen ist. Vor Ort trafen die Beamten auf einen Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin, die von einem zunächst unbekannten Mann angegriffen wurden, der scheinbar grundlos hinter die Theke des Verkaufstandes ging und zuerst auf den 26-jährigen afghanischen Mitarbeiter und dann auf die 43-jährige türkische Mitarbeiterin mehrfach mit Fäusten einschlug. Der 25-jährige Filialleiter konnte den Vorgang beobachten und griff ein, bis der Mann aus dem Laden floh. Eine umgehend durchgeführte Videoauswertung lieferte Lichtbilder des Tatverdächtigen. Beamte konnten ihn im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen im Bereich des Münchner Ostbahnhofes vorläufig festnehmen. Es handelt sich um einen 23-jährigen Deutschen mit Wohnsitz in München. Da sich der Mann aggressiv verhielt, fesselten ihn die Bundespolizisten, bevor sie ihn zur Wache brachten. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Alkoholisierung von 1 Promille. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme bei dem einschlägig vorbestraften Mann an. Nach Abschluss aller Maßnahmen war er auf freien Fuß zu entlassen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung. Die Mitarbeiter der Bäckerei-Filiale klagten über Kopfschmerzen, die zunächst nicht behandlungsbedürftig waren.

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeidirektion München
Rückfragen an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Bundespolizisten im Münchner Ostbahnhof
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5384914

Polizeibericht Region München: Einsatz am Münchner Ostbahnhof

Presseportal Blaulicht