Consline AG untersucht Zufriedenheit mit e-Autos – Hyundai …

München (ots) –

In einer aktuellen Studie der (http://www.consline.com/)schneidet der Hyundai Kona unter fünf aktuellen BEV-Modellen am besten ab. Als wichtigste Faktoren für die Zufriedenheit von e--Fahrern wurden Infotainment/Connectivity, Reichweite und Assistenzsysteme identifiziert.

Untersucht wurde ein Sample von Meinungen in deutschsprachigen Online-Foren 2021/2022. Im Ergebnis wurden 1.240 Aussagen von Fahrern der Modelle Audi e-tron, Hyundai Kona Elektro, Mercedes EQC, Tesla Model 3 und VW ID.3 in 12 relevanten Kategorien ausgewertet: Antrieb/Fahrspaß, Assistenzsysteme, außen, Design innen, Infotainment/Connectivity, Fahrkomfort, Ladevorgang, Platzangebot, Preis/Leistung, Sicherheit, Sitzkomfort sowie Verbrauch/Reichweite.

Mit 59% erzielte der Hyundai Kona den höchsten Anteil an positiven Bewertungen, gefolgt von Tesla Model 3 (51%), Mercedes EQC (50%) und VW ID.3 (47%). Schlusslicht ist der Audi e-tron mit 35% positiven Aussagen.

Der Hyundai Kona punktet vor allem bei Verbrauch/Reichweite, auch Interieur und Preis/Leistung werden sehr positiv bewertet. Beim Ladevorgang schneidet der Kona allerdings schlechter ab als die Wettbewerber. Bei der Reichweite kann auch der Tesla überzeugen, und bei Antrieb/Fahrspaß liegt das Model 3 sogar vorne; Kritik kommt allerdings zu den Assistenzsystemen. Beim Mercedes EQC schätzen die User den Fahrkomfort, die Stuttgarter wissen also auch im Elektrozeitalter mit Ihren alten Tugenden zu überzeugen.

Während der VW ID.3 bei den Assistenzsystemen recht gut abschneidet, wird das Interieur, v.a. die Verwendung von Hartplastik, kritisiert. Auch das Thema Infotainment/Connectivity wird noch negativer bewertet als bei den Wettbewerbern. Die meisten Aussagen zu Infotainment/Connectivity kommen von Audi e-tron Fahrern, und auch hier überwiegend negativ: Fahrer monieren, dass das MMI langsam ist oder sogar komplett ausfällt. Zudem gibt es Kritik an nicht gut funktionierenden oder sogar ausfallenden Assistenzsystemen wie z.B. Spurhalteassistent und Verkehrszeichenerkennung.

Die Wichtigkeit der einzelnen Kategorien wurde über ihren Anteil an den gesamten Aussagen gemessen. Da es sich um echte Nutzungserfahrungen handelt, werden durch die angewandte Methodik die wichtigen positiven und negativen Produkteigenschaften sehr deutlich: Sehr wichtig sind demnach Infotainment/Connectivity (78% negativ), Reichweite (64% positiv) und Assistenzsysteme (74% negativ), gefolgt von Ladevorgang (52% positiv), Antrieb/Fahrspaß (78% positiv) und Fahrkomfort (68% positiv). Diese Erfahrungen sind für die Wiederkaufs- und Empfehlungsrate entscheidend und imageprägend. Die für den Kauf wichtigen Eigenschaften wie Design, Preis/Leistung oder Platzangebot werden in Nutzerforen hingegen weniger diskutiert.

Eine Zusammenfassung der Studie kann unter contact@consline.com angefordert werden.

Die Consline AG ist Pionier im Bereich Product Safety & Quality Monitoring. Mit dem Consline Intelligence Management System CIMS® unterstützt Consline Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Produkte und Services und der schnellen Abstellung von Fehlern.

Kontakt:

Newsroom: Consline AG
Pressekontakt: Dr. Dirk Schachtner
Consline AG
Leonrodstr. 68
80636 München
Tel.: +49 89 3063650
contact@consline.com
www.consline.com

Quellenangaben

Bildquelle: Consline e-Auto Studie 2022: Tonalität und Relevanz der Kategorien / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28739 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Consline AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/28739/5389773

Consline AG untersucht Zufriedenheit mit e-Autos – Hyundai …

Presseportal