„Ich sehe was, was du nicht siehst“:

Leipzig (ots) –

Der kürzeste Tag des Jahres ist auch 2022 bundesweiter Kurzfilmtag. Unter dem Motto „Ich sehe was, was du nicht siehst“ präsentiert das MDR- in der Nacht vom 21. zum 22. Dezember 2022 eine MDR-Kurzfilmnacht. Alle Filme der MDR-Kurzfilmnacht sind bereits jetzt in der ARD Mediathek abrufbar; „Kleptomamie“ folgt ab 21. Dezember. Und: Der MDR ist vor Ort in den Passage Kinos in Leipzig. Am 21. Dezember stellt er dort sein Kurzfilmangebot vor.

Auf die Kurzfilmnacht eingestimmt werden die Zuschauerinnen und Zuschauer am 21. Dezember, ab 23.40 Uhr mit dem MDR-Kurzfilmmagazin „unicato“. Passend zum Fest der Liebe dreht sich alles um „Liebe, Lust & Eigenheit“ (https://www.mdr.de/tv/programm/sendung-812160.html).

Im Anschluss rücken fünf ausgewählte fiktionale Kurzfilme frisch, jung und unverkrampft den weiblichen Körper, weibliche Sexualität und Rollenbilder in den Fokus und zeigen auf verschiedene und sehr unterhaltsame Weise, was es heißt, eine Frau zu sein.

00.40 Uhr, „Oh Sh*t“ (https://www.mdr.de/tv/programm/sendung-812162.html) (MDR-Premiere)

Der Kurzfilm erzählt wunderbar witzig und lebensnah die absurde Situation, dass auch heute Frauen sich nicht trauen, offen über das Thema Menstruation zu sprechen. Das Thema ist immer noch extrem schambehaftet und tabuisiert – vor allem bei jungen Frauen.

00.45 Uhr, „Hot Dog“ (https://www.mdr.de/tv/programm/sendung-812164.html) (TV-Premiere)

Hannah erzählt von ihrer Liebes- und Leidensgeschichte mit ihrer Vagina und wie sich ihr Verhältnis zu ihrer Sexualität mit der Zeit verändert hat. Von Ekzemen nach der Intimrasur, der naiven Vorstellung, Sex wäre wie eine Szene aus „Titanic“ und davon, wie sie Selbstbefriedigung entdeckte.

00.55 Uhr, „In letzter Konsequenz“ (https://www.mdr.de/tv/programm/sendung-812166.html) (TV-Premiere)

Eine PR-Aktion für die Premiere von „Rotkäppchen und der böse Wolf“ geht nach hinten los. In der Kleinstadt herrscht Alarm, alle glauben, der echte Wolf sei zurück. Die erfolglose Politikerin Silke soll die Gunst der Stunde mit einem Auftritt zum Thema „Sicherheit“ nutzen. Doch Theaterregisseur Uwe weigert sich die Bühne zu räumen und so vermischen sich Märchen und Realität beim Ringen um die Gunst des Publikums.

01.15 Uhr, „Kleptomami“ (https://www.mdr.de/tv/programm/sendung-812168.html)

Lucy hat es satt, die perfekte Mutter zu geben. In ihr brodelt es. Als ein Kaufhausdetektiv ihren Kinderwagen filzt, findet er mehr als er sich jemals hätte vorstellen können. Ein über die Absurditäten des heutigen Mutter-Seins.

01.25 Uhr, „Unerhört“ (https://www.mdr.de/tv/programm/sendung-812170.html)

Die 12-jährige Jette sieht sich das erste Mal mit ihrer Menstruation konfrontiert. Jette lässt sich auf das rot gekleidete Wesen „Mens“ ein …

MDR stellt sein Kurzfilmangebot in den Passage Kinos Leipzig vor

Unter dem Motto „Ich sehe was, was du nicht siehst“ stellt der MDR im Rahmen einer Live- sein facettenreiche Kurzfilmangebot vor. Das MDR-Kurzfilmmagazin „unicato“ und das Team der MDR-Filmredaktion haben ein Programm voller handverlesener Kurzfilme zusammengestellt. Im Mittelpunkt werden nicht nur die Filme, sondern auch die Filmschaffenden stehen. Mit ihnen kommt „unicato“-Moderator Markus Kavka ins Gespräch, um von den Entstehungsgeschichten und Drehs zu erzählen und Publikumsfragen zu beantworten. Die Kurzfilmnacht findet am 21. Dezember, ab 20.00 Uhr statt. Eine Reservierung wird benötigt. Der Eintritt ist frei.

MDR-Kurzfilmnacht am 21. Dezember 2022 in Leipzig | MDR.DE (https://www.mdr.de/unicato/mdr-kurzfilmnacht-anmeldung-100.html)

„Mittendrin – Der MDR-Podcast“

Um die Vielfalt des Kurzfilms geht es darüber hinaus auch in der aktuellen Folge des MDR-Podcasts „Mittendrin“. Katja Schmidt ist unter anderem mit „unicato“-Moderator Markus Kavka im Gespräch – zu hören in der ARD Audiothek (https://www.ardaudiothek.de/sendung/mittendrin-der-mdr-podcast/89987452/).

MDR macht sich stark für den Kurzfilm

Der Kurzfilm ist seit 2004 fester Bestandteil im MDR-Fernsehen: Immer in der Nacht von Freitag zu Samstag gegen 1.45 Uhr findet dieser hier sein Publikum. Darüber hinaus sendet das MDR-Fernsehen mehrfach im Jahr Kurzfilmnächte.

Außerdem zeigt das Kurzfilmmagazin „unicato“ monatlich Kurzfilme aus dem deutschsprachigen Raum, gibt diesen eine Plattform und sucht das Gespräch mit Akteuren der Branche.

www.mdr.de/kurzfilm

Kontakt:

Newsroom: MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Pressekontakt: MDR
Presse und Information
Katrin Stolle
Tel.: (0341) 3 00 64 55
E-Mail: presse@mdr.de
Twitter: @MDRpresse

Quellenangaben

Bildquelle: MDR Kurzfilmnacht in den Passage Kinos am kürzesten Tag des Jahres – mit Markus Kavka und Filmschaffenden / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7880/5397157

„Ich sehe was, was du nicht siehst“:

Presseportal