DAX lässt deutlich nach – Gaspreis auf tiefstem Stand seit Mai

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Am Donnerstag hat der deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.914 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Damit hat der Index die starken Gewinne vom Vortag zu großen Teilen wieder eingebüßt und Hoffnungen auf eine Jahresendrally geschmälert. Zugewinne konnten bis kurz vor Handelsschluss nur die Papiere von Sartorius und dem Rückversicherer Hannover Rück verzeichnen. Das Schlusslicht bildeten die der Autobauer Mercedes-Benz und Volkswagen. Der Gaspreis fiel bis zum Nachmittag weitere sechs Prozent und damit auf den niedrigsten Stand seit Mai.

Eine Megawattstunde zur Lieferung im Januar kostete 92 Euro, das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 13 bis 16 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Der Ölpreis sank ebenfalls: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher 81,47 US-Dollar, das waren 73 Cent oder 0,9 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,0601 US-Dollar (-0,06 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9433 Euro zu haben.


Foto: Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

DAX lässt deutlich nach – Gaspreis auf tiefstem Stand seit Mai

dts Nachrichtenagentur