Zensus 2022: Ausblick auf die Ergebnisse im Jahr 2023

Wiesbaden (ots) –

* Präzise Bevölkerungszahlen für Bund, Länder und Kommunen

* Ergebnisse zu Bevölkerungsstruktur, Bildung, Arbeit, Haushalten und Familien

* Daten zum Wohnen: Wohnungsgröße, Miete, Energieträger, Leerstand etc.

In diesem Jahr fand in Deutschland mit dem Zensus 2022 wieder eine Bevölkerungs- sowie Gebäude- und Wohnungszählung statt. Nach Abschluss der Befragungen werden die erhobenen Daten in den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder qualitätsgesichert und aufbereitet. Ende 2023 werden die Ergebnisse veröffentlicht. Die Zensus-Ergebnisse bieten präzise Bevölkerungszahlen für Bund, Länder und Kommunen sowie Daten zur Bevölkerungsstruktur, Bildung und Erwerbstätigkeit. Im Bereich Wohnen liefert der Zensus Daten zu allen Wohnungen und Wohngebäuden in Deutschland, etwa zur Verteilung von Ein- und Mehrfamilienhäusern, zur Wohnungsgröße, zur Nettokaltmiete, zum Energieträger der Heizung, zu den Gründen und der Dauer von Wohnungsleerstand und weiteren Strukturmerkmalen. Weiterhin stellt der Zensus Informationen zu Haushalten und Familien sowie deren Wohnsituation bereit.

Die Ergebnisse des Zensus sind für Deutschland höchst relevant

“Wir blicken auf ein erfolgreiches Zensus-Jahr zurück und freuen uns, die Früchte der gemeinsamen Arbeit zu ernten: präzise und hoch relevante Daten zur Bevölkerung, zu Gebäuden und Wohnungen”, so Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamtes. “Die Bevölkerungszahl als zentrales Ergebnis ist etwa eine wichtige Grundlage für zahlreiche Regelungen in Deutschland. Auf dieser Basis werden z. B. Wahlkreise eingeteilt oder die Stimmenverteilung im Bundesrat organisiert und sie werden für den Länderfinanzausgleich und den kommunalen Finanzausgleich benötigt.” Die Zensus-Ergebnisse werden von den politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern in Bund, Ländern und Gemeinden, aber auch in der Europäischen Union als wichtige Datenbasis und Planungsgrundlage genutzt.

Ergebnisse des Zensus digital, offen, kostenfrei und maschinenlesbar

Die Ergebnisse des Zensus werden im November 2023 digital, offen, kostenfrei und in maschinenlesbarer Form bereitgestellt. Dann werden die Ergebnisse in der Zensusdatenbank zentral bis auf Gemeindeebene abrufbar sein. Darüber hinaus sind weitere digitale Informationsangebote zu den Zensus-Ergebnissen für verschiedene Zielgruppen geplant. Die Zensus-Ergebnisse werden nach Aufbereitung und Auswertung im Jahr 2024 auch an das europäische Statistikamt Eurostat geliefert.

Großteil der Befragungen wurde 2022 abgeschlossen

Der Großteil der Zensus-Befragungen wurde im Jahr 2022 abgeschlossen. Insgesamt sind über 30 Millionen Antworten zum Zensus 2022 eingegangen. Die meisten Meldungen erfolgten online, was zu einer enormen Einsparung an Ressourcen für Papier und Transportwege beigetragen hat. Auch die Gebäude- und Wohnungszählung ist weitestgehend abgeschlossen. Auskunftspflichtige der Gebäude- und Wohnungszählung sind weiterhin angehalten ihre ausstehenden Nachmeldungen einzureichen.

Weitere Informationen zum Zensus 2022 sowie Bilder zum Abdruck finden Sie auf www.zensus2022.de. Dort finden Sie auch Musterfragebogen zu den Befragungen des Zensus 2022. Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern auch Interviewpartnerinnen und -partner rund um die Themen des Zensus.

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind unter https://www.zensus2022.de/DE/Home/_inhalt.html zu finden.

Weitere Auskünfte:

www.zensus2022.de/kontakt

Folgen Sie uns auf www.twitter.com/zensus2022!

Kontakt:

Newsroom: Statistisches Bundesamt
Pressekontakt:
Pressestelle
www.destatis.de/kontakt
Telefon: +49 611-75 34 44

Quellenangaben

Textquelle: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/32102/5403684

Zensus 2022: Ausblick auf die Ergebnisse im Jahr 2023

Presseportal