Offenburg – Vorläufige Festnahmen nach Farbschmierereien an der …

Offenburg (ots) –

Nachdem rund 40 Personen die Außenwände der Justizvollzugsanstalt in der Otto-Lilienthal-Straße mit Parolen besprüht haben sollen und anschließend geflüchtet sind, führte eine daraufhin eingeleitete Fahndung zum Erfolg. Gegen 23:25 Uhr sollen die rund 40 vermummten Personen verschiedene Parolen auf die Außenwände aufgebracht und dabei auch Fahnen geschwenkt haben. Nach ihrer Flucht mit mehreren Pkw konnten die Tatverdächtigen auf der B 33 durch Polizeikräfte festgestellt und gestoppt werden.

Für die Dauer der mit der Staatsanwaltschaft Offenburg abgestimmten polizeilichen Maßnahmen war die Bundesstraße für rund vier Stunden in Richtung Gengenbach gesperrt. Bei den vor Ort durchgeführten Maßnahmen konnte umfangreiches Beweismaterial wie Spraydosen und Vermummungsmaterial beschlagnahmt werden. Die Maßnahmen wurden dabei durch weitere Kräfte der Polizeipräsidien Freiburg und Konstanz und der Bundespolizei unterstützt. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts des Landfriedensbruchs, der gemeinschädlichen Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet. Alle Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der Maßnahmen auf freien Fuß entlassen.

/rs

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Offenburg
Rückfragen an:


Telefon: 0781-211 211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/5404782

Offenburg – Vorläufige Festnahmen nach Farbschmierereien an der …

Presseportal Blaulicht