Programmänderung heute, 31. Dezember 2022, im Ersten anlässlich des …

München (ots) –

Anlässlich des Todes von Papst Benedikt XVI. ändert Das Erste den Ablauf seines heutigen Abendprogramms wie folgt:

um 19:30 Uhr

Zum Tode von Benedikt XVI.

Ein Nachruf von Claus Singer

“Habemus Papam. Dominum Josephum cardinalem Ratzinger!” Nach fast 500 Jahren wird 2005 ein Deutscher Papst. Joseph Ratzinger, der Sohn eines Gendarmen, Theologieprofessor, Erzbischof von München und Freising, Präfekt der Glaubenskongregation und oberster Glaubenswächter, Dekan des Kardinalskollegiums – und dann Papst Benedikt XVI.. Am 16. April 1927 wird Joseph Ratzinger in Marktl am Inn geboren und am 19. April 2005 mit 78 Jahren zum Oberhaupt von mehr als einer Milliarde Katholiken gewählt. Eigentlich hätte er am liebsten ein Leben als Gelehrter geführt. Doch jetzt gilt es das Erbe von Papst Johannes Paul II. anzutreten.

Trotz seines fortgeschrittenen Alters legt der “Theologe auf dem Papstthron” ein hohes Arbeitstempo vor, reist in viele Länder und Kontinente, blüht im Amt regelrecht auf. Ihm geht es vor allem um die Vermittlung, Vertiefung und Klarheit des katholischen Glaubens. Bewunderer wie Kritiker würdigen seinen scharfen Intellekt, seine Analysen, seine “Jesus-Trilologie”. Trotz seines Engagements für die Ökumene und den interreligiösen Dialog gibt es immer wieder Irritationen wie zum Beispiel bei seiner Regensburger Rede, die in der islamischen Welt für Zündstoff sorgt, oder bei seinem Zugehen auf die traditionalistische Pius-Bruderschaft, das von Juden und Christen kontrovers diskutiert wird. Der Missbrauchsskandal und die persönlichen Enttäuschungen rund um die “Vatileaks”-Affäre belasten den Pontifex schwer. Als seine Kräfte nachlassen, kündigt er am 11. Februar 2013 überraschend seinen Rücktritt vom Amt als Papst und Bischof von Rom zum 28. Februar 2013 an. Dass ein Pontifex nicht durch den Tod aus dem Amt scheidet, hat es seit 1294 nicht mehr gegeben. Claus Singer erinnert an den deutschen Papst.

Redaktion: Andrea Kammhuber (BR)

um 20:15 Uhr

Brennpunkt: Trauer um Benedikt XVI.

Die Welt trauert um den deutschen Papst Benedikt XVI. Joseph Ratzinger war Erzbischof von München und Freising und Vorsitzender der römischen Glaubenskongregation, bis ihn 2005 das Konklave zum Papst der katholischen Christenheit wählte. 2013 trat Benedikt zur Überraschung vieler zurück. Zurückgezogen verbrachte er seine letzten Lebensjahre als emeritierter Papst im Vatikan. Ein ARD Brennpunkt erinnert an das Leben, Wirken und die Kontroversen rund um diesen außergewöhnlichen Mann. Im Interview bei Andreas Bachmann: der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing.

Moderation: Andreas Bachmann (BR)

“Die große Silvester Show” mit Francine Jordi und Hans Sigl

beginnt 10 Minuten später, um 20:25 Uhr

Beiträge zum Tod von Papst Benedikt in der ARD Mediathek:

“Nachruf Papst Benedikt XVI.”

Autor: Claus Singer

Länge: 45 Min. /Verweildauer: 30 Tage

“Der bayerische Papst. Das Leben des Josef Ratzinger.”

Autoren: Tilmann Kleinjung und Claus Singer

Länge: 89 Min. /Verweildauer: 30 Tage

“Der Unbequeme. Joseph Ratzinger, der Glaube und die Welt von heute”

Autor: Martin Posselt

Länge: 89 Min. /Verweildauer: 365 Tage

“Der Papst in Bayern. Bilder einer Reise”

Autor: Dieter Lehner

Länge: 73 Min./ Verweildauer: 5 Jahre

“Vision und Wirklichkeit. Papst Benedikt in Deutschland.”

Autorinnen: Andrea Kammhuber und Elisabeth Möst

Länge: 29:42 Min. /Verweildauer: 30 Tage

“Bayern zu Besuch beim Papst. Ehrenabend in Castel Gandolfo für Benedikt XVI.”

Autoren: Michael Mandlik, Susanne Hornberger

Länge: 59 Min. /Verweildauer: 7 Tage

Klein Bayern im Vatikan – Ein Besuch bei Papst Benedikt XVI. emeritus

Autoren: Ellen Trapp, Tassilo Forchheimer

Länge: 28.33 Min. /Verweildauer: 7 Tage

ardmediathek.de

Kontakt:

Newsroom: ARD Das Erste
Pressekontakt: ARD Programmdirektion
Presse und Information

E-Mail: presse.daserste@ard.de

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6694/5405926

Programmänderung heute, 31. Dezember 2022, im Ersten anlässlich des …

Presseportal