CSU verlangt neues Baukindergeld von 15.000 Euro

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Die CSU fordert ein neues Baukindergeld 2, mit dem statt mit 12.000 mit 15.000 Euro pro Kind Familien mit einem Haushaltseinkommen von bis zu 100.000 Euro unterstützt werden sollen. Das berichtet die “Bild am Sonntag”.

Das Förderprogramm war zum Jahresende ausgelaufen. Zusätzlich will die CSU eine Freistellung von der Grunderwerbsteuer beim Ersterwerb von selbstgenutztem Wohneigentum. Einen entsprechenden Beschluss will die CSU-Landesgruppe im laut Zeitung bei ihrer Winterklausur (6. bis 8. Januar) im bayerischen Kloster Seeon verabschieden. “Das eigene Heim ist für viele junge Familien ein Lebenstraum, der durch gestiegene Immobilienpreise, hohe Zinsen, Bau- und Kaufnebenkosten in weite Ferne gerückt ist”, sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt der Sonntagszeitung.

“Wir wollen das ändern und Familien mit einem neuen Baukindergeld 2 dabei unterstützen, den Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen.”


Foto: Einfamilienhaussiedlung mit Solarpark, über dts Nachrichtenagentur

CSU verlangt neues Baukindergeld von 15.000 Euro

dts Nachrichtenagentur