Silvester aus Sicht der Polizei Suhl

Suhl (ots) –

Die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel wurden nach den zurückliegenden von der COVID-19-Pandemie geprägten Jahren nun wieder intensiver zelebriert. Begleitet von knallenden Sektkorken, zischenden Raketen und funkensprühenden Wunderkerzen verlief der Übergang ins neue Jahr weitgehend friedlich und ohne größere Störungen. Gemeinsam mit der Feuerwehr war die Suhler u. a. bei zwei brennenden Pkw in der Goldbachstraße sowie bei einem brennenden Kinderwagen in einem Hausflur in der Großen Beerbergstraße, jeweils in Suhl, im Einsatz. In beiden Fällen waren Feuerwerkskörper ursächlich, wobei es glücklicherweise nicht zu Personenschäden kam. In den frühen Morgenstunden mussten zudem zwei Streithähne in Oberhof voneinander getrennt werden. Ein alkoholgeschwängertes Streitgespräch mündete in einer Schlägerei, bei der sich die beteiligten Männer gegenseitig leicht verletzten. Das Einsatzgeschehen trübte jedoch insgesamt kaum den positiven Eindruck von der Silvesternacht. Insbesondere die vielerorts bereits frühzeitig zusammengekehrten und gesammelten Reste des Feuerwerks vermittelten ein tolles Bild und machten ein ausgeprägtes Bewusstsein der Bürger im Umgang damit deutlich.

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Suhl
Rückfragen an:

üringer Polizei

Inspektionsdienst Suhl
Telefon: 03681 369 0
E-Mail: id.sf.id.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126725/5406130

Silvester aus Sicht der Polizei Suhl

Presseportal Blaulicht
Letzte Artikel von Presseportal Blaulicht (Alle anzeigen)