Deutsche Rentenversicherung Bund übernimmt Vorsitz der Nationalen …

Berlin (ots) –

Die hat zum 1. Januar 2023 turnusmäßig den Vorsitz der Nationalen Präventionskonferenz (NPK) übernommen. Die NPK hat den gesetzlichen Auftrag, eine nationale Präventionsstrategie zu entwickeln und fortzuschreiben. Ziel ist es, allen Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland gute Rahmenbedingungen bereitzustellen, welche ein gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen ermöglichen sowie im Erwerbsleben und im Alter gewährleisten.

Präventionsleistungen fördern die Gesundheit und beugen Krankheiten vor. Durch die Leistungen soll erreicht werden, dass die Menschen möglichst lange gesund im Erwerbsleben bleiben können. Studienergebnisse zeigen, dass Präventionsleistungen zu positiven Verhaltensänderungen der Menschen und einer gesünderen Lebensweise führen können. “Anhand der Themen ‘Psychische Gesundheit im familiären Kontext’ und ‘Gesundheitsförderung und Prävention in der Pflege’ wird erprobt, wie im Rahmen der Nationalen Präventionsstrategie eine gesamtgesellschaftliche Zusammenarbeit gelingen kann. Schließlich sind der Schutz vor Krankheiten und Unfällen sowie die Förderung von Gesundheit, Sicherheit und gesellschaftlicher Teilhabe gesamtgesellschaftliche Aufgaben. Die Modellprojekte scheinen mir ein guter Weg zu sein, die Prävention konsequent weiterzuentwickeln”, so Brigitte Gross, Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Mitte 2023 wird die NPK ihren zweiten Präventionsbericht vorlegen. Hiermit wird das Engagement zur Umsetzung des Präventionsgesetzes und insbesondere der Nationalen Präventionsstrategie transparent gemacht. Der Bericht dient der Dokumentation, der Erfolgskontrolle und der Evaluation. Die NPK erarbeitet den Bericht alle vier Jahre und übermittelt ihn dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG). Das BMG fügt eine Stellungnahme der Bundesregierung bei und leitet ihn an die gesetzgebenden Körperschaften des Bundes weiter.

Zu den stimmberechtigten Mitgliedern der 2015 errichteten NPK gehören neben der Deutschen Rentenversicherung Bund der GKV-Spitzenverband, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau und der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.

Kontakt:

Newsroom: Deutsche Rentenversicherung Bund
Pressekontakt: Dr. Dirk von der Heide
Pressesprecher
Tel. 030 865-89178
Fax. 030 865-27379
pressestelle@drv-bund.de

Quellenangaben

Textquelle: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/50838/5406893

Deutsche Rentenversicherung Bund übernimmt Vorsitz der Nationalen …

Presseportal