ASB: Gewalt gegen Einsatzkräfte muss Konsequenzen haben

Köln/Berlin (ots) –

Der Bundesvorsitzende des Arbeiter-Samariter-Bundes, Knut Fleckenstein, erklärt zu den Übergriffen auf Einsatzkräfte in der Silvesternacht: “Die Ereignisse in der Silvesternacht sind trauriger Höhepunkt einer seit Jahren beobachtbaren Verrohung und Respektlosigkeit gegenüber Einsatzkräften. Diese gewalttätigen Übergriffe auf Einsatzkräfte in der Silvesternacht müssen Konsequenzen haben. Die Täter müssen ermittelt und bestraft werden.

Der ASB setzt sich schon seit Jahren dafür ein, konsequent gegen diese Entwicklungen und gegen die Täter vorzugehen.

Einsatzkräfte verdienen unseren Respekt. Sie zu behindern oder körperlich anzugreifen, wenn Sie Menschen in Not zu Hilfe eilen, ist menschenverachtend.

Gewalt gegen Einsatzkräfte ist inakzeptabel. Darüber sollte es einen breiten gesellschaftlichen Konsens geben. Zuschauen reicht nicht.”

Kontakt:

Newsroom: ASB-Bundesverband
Pressekontakt: Dorothee Winden
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e. V.
Telefon: +49 30 2325786-122
Mobil: 0172 26 20 597
E-Mail: d.winden@asb.de

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6532/5407687

ASB: Gewalt gegen Einsatzkräfte muss Konsequenzen haben

Presseportal