(17) Vier Polizeibeamte und ein Passant von Sprengkörper verletzt – …

Nürnberg (ots) –

Wie am 01.01.2023 mit Meldung 1 berichtet, wurden in der Silvesternacht vier Polizeibeamte und ein Passant durch einen vor dem Hauptportal der Lorenzkirche gezündeten pyrotechnischen Gegenstand verletzt. Die Nürnberger Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Im Zeitraum von Samstag (31.12.2022) 23:45 Uhr bis Sonntag (01.01.2023) 00:15 Uhr war eine Gruppe des Unterstützungskommandos (USK) des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Bereich der Lorenzkirche im Einsatz.

Eine bislang unbekannte Person rollte nach bisherigem Ermittlungsstand möglicherweise gezielt einen pyrotechnischen Gegenstand in die Einsatzgruppe, wo dieser detonierte. Hierdurch wurden vier Polizeibeamte und ein Passant glücklicherweise nur leicht verletzt sowie ein in der Nähe geparktes Dienstfahrzeug beschädigt. Die Polizeibeamten konnten nach ambulanter ärztlicher Versorgung ihren Dienst und der Passant seinen Weg weiter fortsetzen.

Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion, der gefährlichen Körperverletzung und des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.

Nach bisherigem Erkenntnisstand handelte es sich bei dem Sprengkörper um einen großformatigen, zylindrischen Gegenstand, welcher in Form und Größe ähnlich einer “Küchenrolle” beschrieben werden kann.

Die Sprengwirkung lässt auf eine Herkunft abseits des regulären Vertriebs von zulässigem Silvesterfeuerwerk schließen. Es wird von einem unerlaubt erworbenen oder aus dem Ausland importierten Sprengmittel einer im Inland nicht erlaubnisfrei zu erwerbenden Kategorie ausgegangen. Es ist auch nicht auszuschließen, dass die unbekannte Person den Sprengkörper selbst herstellte.

Zum tatrelevanten Zeitraum, unmittelbar vor und nach dem Jahreswechsel, wurden im Bereich der Lorenzkirche von einer Vielzahl von Personen Handyvideos gefertigt.

In diesem Zusammenhang bittet das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei Zeugen, welche im genannten Zeitraum

im Bereich unmittelbar vor dem Hauptportal der Lorenzkirche Videoaufnahmen gefertigt haben,

im Bereich Königstraße und Lorenzkirche Personen beim Mitführen oder Hantieren mit auffällig großformatigen Sprengkörpern beobachtet haben,

von diesem oder ähnlichen Vorfällen anderweitig, auch über Dritte, Kenntnis erlangt haben und Hinweise auf die Identität des oder der Unbekannten geben können,

sich mit der unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Erstellt durch: Michael Petzold

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Mittelfranken
Rückfragen an:


Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/5408857

(17) Vier Polizeibeamte und ein Passant von Sprengkörper verletzt – …

Presseportal Blaulicht