Quakenbrück: Betrug durch falsche Bankmitarbeiter

Quakenbrück (ots) –

Am 30.12.2022 um 14:30 Uhr erhielt eine 67-jährige Dame aus Quakenbrück einen Anruf von einem falschen Bankmitarbeiter. Der Betrüger erzählte ihr, dass sie ihre Zugangsdaten zum Online-Banking ändern müsste und schickte ihr eine Nachricht mit einem Link. Die Dame vergewisserte sich mit ihrem 50-jährigen Sohn, dass der Mitarbeiter auch tatsächlich von der Bank sei. Dies wurde bejaht und die Dame klickte auf den Link. Anschließend konnte sie sich nicht mehr in ihr Online-Banking anmelden, da es gesperrt war. Die 67-Jährige sprach dann mit ihrer zuständigen Bankberaterin. Diese sagte ihr, dass es zu mehreren Abbuchungen gekommen sei. Bei der Dame entstand ein Schaden in vierstelliger Höhe.

Die warnt erneut vor Anrufen von falschen Bankmitarbeitern. Die Betrüger schaffen Vertrauen und bringen die Geschädigten dazu auf den zugeschickten Link zu klicken. Sobald man auf den Link geklickt hat, wird das Konto für den Geschädigten selbst gesperrt und der Betrüger kann Abbuchungen vornehmen.

Die Polizei ruft dazu auf, unter keinen Umständen TAN-Nummern oder ähnliche Daten am Telefon preiszugeben, auf zugeschickte Links zu klicken oder in den entsprechenden Apps zu bestätigen. Selbst dann nicht, wenn die Anrufer über Bankdaten wie Kontonummern, Namen von Bankberatern oder persönliche Kundendaten verfügen. Echte Bankmitarbeiter fordern Kunden am Telefon nicht dazu auf, entsprechende Transaktionsnummern durchzugeben oder zu bestätigen.

Wer zum Opfer der Betrüger geworden ist, sollte sich umgehend mit der Bank und der Polizei in Verbindung setzen und eine Strafanzeige erstatten.

Kontakt:

Newsroom: Polizeiinspektion Osnabrück
Rückfragen an:


Nadine Schwarzer
Telefon: 0541/327-2074
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Quellenangaben

Textquelle: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/5408952

Quakenbrück: Betrug durch falsche Bankmitarbeiter

Presseportal Blaulicht