Bruchsal – Wohnungsbrand in Bruchsal – Unterbringungsbefehl gegen …

Karlsruhe (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe:

Ein 37-jähriger Mann steht im Verdacht, am Sonntagabend gegen 21:10 Uhr in einer von ihm bewohnten Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Bruchsal unter Zuhilfenahme eines Brandbeschleunigers Feuer gelegt zu haben. Einem aufmerksamen Nachbarn war es zu verdanken, dass die Feuerwehr schnell alarmiert wurde und mit den Löschmaßnahmen beginnen konnte. Eine Ausbreitung des Feuers auf andere Wohnungen wurde so verhindert. Die zügig eingeleitete Fahndung der , bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, führte noch in der Nacht zur vorläufigen Festnahme des Verdächtigen.

Bei dem Gebäudebrand kamen keine Personen zu Schaden. Der entstandene Sachschaden wir vorläufig auf rund 100.000 Euro geschätzt. Die weiteren Ermittlungen werden vom Kriminalkommissariat Bruchsal geführt.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Beschuldigte aufgrund einer psychischen Erkrankung in einem wahnhaften Zustand gehandelt hatte, hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe beim zuständigen Ermittlungsrichter den Erlass eines Unterbringungsbefehls, d.h. eine einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus, beantragt.

Dr. Matthias Hörster, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Kai Lampe, Pressestelle

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Karlsruhe
Rückfragen an:


Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: pressestelle.ka@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/5412037

Bruchsal – Wohnungsbrand in Bruchsal – Unterbringungsbefehl gegen …

Presseportal Blaulicht