(38) Flucht endet mit schwerem Verkehrsunfall – Festnahme

Nürnberg (ots) –

Am Montagabend (09.01.2023) verursachte im Nürnberger Stadtteil Gostenhof ein 46-jähriger Autofahrer einen schweren Verkehrsunfall bei dem er einen anderen Verkehrsteilnehmer verletzte und mehrere Fahrzeuge beschädigte. Der Unfallverursacher wurde festgenommen.

Gegen 22:00 Uhr ging bei der ein Hinweis ein, dass ein alkoholisierter Mann mit einem Fiat im Nürnberger Stadtteil Gostenhof unterwegs sein soll. Eine alarmierte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-West stellte das Fahrzeug kurze Zeit später in der Brückenstraße fest und wollte es einer Verkehrskontrolle unterziehen.

Der 46-Jährige Fahrzeugführer ignorierte die Anhaltesignale der Beamten, erhöhte stattdessen seine Geschwindigkeit und flüchtete. Hierbei fuhr er mit hohen Geschwindigkeiten und geriet teils auf die Gegenfahrbahn, weshalb es beinahe zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Streifenfahrzeug kam. Die Streifenbesatzungen folgten dem Flüchtenden unter Wahrung eines gebotenen Sicherheitsabstandes bis zu der Kreuzung Willstraße / Ecke Reutersbrunnenstraße.

Hier missachtete der 46-Jährige das für ihn geltende Rotlicht der dortigen Lichtzeichenanlage und kollidierte mit einem abbiegenden 32-jährigen Opel-Fahrer. Durch den Zusammenstoß verloren beide Fahrzeugführer die Kontrolle über ihre Pkws und schleuderten im weiteren Verlauf gegen mehrere geparkte Fahrzeuge sowie einen Gartenzaun.

Der Unfallverursacher erlitt hierbei schwere Verletzungen, der 32-Jährige wurde durch die Kollision leicht verletzt. Rettungskräfte brachten beide Männer zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser. Durch das Unfallgeschehen wurden sieben Fahrzeuge und ein Gartenzaun beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf rund 52.000 Euro geschätzt.

Da bei dem 46-Jährigen alkoholtypische Ausfallerscheinungen festgestellt wurden, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme an. Die Beamten stellten das Fahrzeug des Tatverdächtigen und seinen Führerschein sicher. Zudem wurde die Hinzuziehung eines Gutachters angeordnet.

Die Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg nahm den Unfall vor Ort auf und hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der 46-jährige Unfallverursacher muss sich nun unter anderem aufgrund des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie der fahrlässigen Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der 46-Jährige einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Erstellt durch: Sebastian Schmidt

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Mittelfranken
Rückfragen an:


Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/5412932

(38) Flucht endet mit schwerem Verkehrsunfall – Festnahme

Presseportal Blaulicht