Pressemitteilung der Stadt Freiburg: Weltkriegsbombe in Freiburg …

Freiburg (ots) –

Pressemitteilung der Stadt Freiburg:

Weltkriegsbombe in Freiburg gefunden – Vorbereitung für

Entschärfung am Samstag

Es besteht keine akute Gefahr

Detaillierte Informationen für Bürgerinnen und Bürger folgen

Nach dem Bombenfund nahe der Uniklinik war der

Kampfmittelbeseitigungsdienst am Mittwochnachmittag vor Ort. Es

handelt sich um eine amerikanische 500-Kilo-Fliegerbome aus dem

Zweiten Weltkrieg. Eine akute Gefahr besteht nicht.

Der Führungsstab unter Leitung des Amts für öffentliche Ordnung

hat zum weiteren Vorgehen getagt, beteiligt waren unter anderem

, Kampfmittelbeseitigungsdienst, ABK, VAG und Uniklinik.

Die Entschärfung ist Stand jetzt für Samstagvormittag angedacht.

Der Termin Bedarf der Abstimmung mit vielen Akteuren, etwa

Uniklinik, VAG, Bahn, Katastrophenschutz, Hilfsdiensten etc…

Weitere Infos zur Evakuierung folgen am Donnerstagnachmittag.

Auch werden selbstverständlich noch alle Menschen genau

informiert, die am Samstag ggf. evakuiert werden müssen. Dafür

wird auch ein Infotelefon eingerichtet. Derzeit laufen alle

Vorbereitungen auf Hochtouren. Nochmals: Eine akute Gefahr

besteht nicht.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Freiburg
Rückfragen an:

Presse- und Öffentlichkeitsreferat Stadt Freiburg
Tel.: 07 61 / 2 01 – 13 10
Fax: 07 61 / 2 01 – 13 99
Internet: www.freiburg.de
E-Mail: pressereferat@stadt.freiburg.de
————————————————————-
Sebastian Wolfrum, Tel.: 07 61 / 2 01 – 13 50
E-Mail: sebastian.wolfrum@stadt.freiburg.de

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/5414263

Pressemitteilung der Stadt Freiburg: Weltkriegsbombe in Freiburg …

Presseportal Blaulicht