Betrug über Messengerdienst

Bad Salzungen (ots) –

Am Freitag, den 13.01.2023, kam es in Bad Salzungen zu einem Betrug mittels Messengerdienst zum Nachteil einer 58-jährigen Frau.

Durch die geschädigte Dame wurden ca. 4000,- Euro überwiesen, weil ihr angeblicher Sohn ein defektes Mobiltelefon hat und nun ein neues Gerät benötigt. Hierbei handelte es sich aber nicht um den Sohn, sondern unbekannte Täter, welche die Arglosigkeit der Frau ausnutzten.

In diesem Zusammenhang verweist die nochmal darauf, dass Bürger immer misstrauisch sein sollten, wenn sie durch jegliche Nachrichten mittels E-Mail, SMS oder Nachrichten in Messengerdiensten zu Zahlungen aufgefordert werden.

Kontaktieren sie umgehend die entsprechenden Angehörigen bzw. nehmen sie Kontakt zur Polizei auf.

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Suhl
Rückfragen an:

üringer Polizei

Polizeiinspektion Bad Salzungen
Telefon: 03695 551 0
E-Mail: sf.pi.bad-salzungen@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126725/5416529

Betrug über Messengerdienst

Presseportal Blaulicht