Melle: Betrugsmasche mit SMS

Osnabrück (ots) –

In der Nacht zu Freitag erhielt eine 58-jährige Frau aus Melle eine SMS von einer ihr unbekannten Nummer (Nachricht als Bild beigefügt). Am Freitagnachmittag kam die Frau der Aufforderung nach und begann einen Chat in dem Glauben, ihr Sohn habe eine neue Mobilfunknummer. Der vermeintliche Sohn erzählte eine Geschichte von einem kaputten Handy und dringenden Überweisungen. Die Mutter solle doch bitte in Vorleistung treten, bis sein eigenes Onlinebanking wieder zugänglich sei. So überwies die 58-Jährige einen niedrigen vierstelligen Betrag. Als die Frau den Betrug bemerkte und Kontakt zur Bank aufnahmen, war das Geld bereits weg.

Die Geschädigte hatte zuvor sogar die Warnungen vor der Betrugsmasche in der örtlichen Presse gelesen, ihr kam der Vorgang aber plausibel genug vor und sie fiel auf die Betrüger herein.

Die nimmt diesen und vergangene Vorfälle zum Anlass, erneut vor der geschilderten Betrugsmasche zu warnen.

Kontakt:

Newsroom: Polizeiinspektion Osnabrück
Rückfragen an:


Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2071
Mobil: 0152/09399168
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Quellenangaben

Bildquelle: Nachricht per SMS
Textquelle: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/5416654

Melle: Betrugsmasche mit SMS

Presseportal Blaulicht