PENNY DEL live bei MagentaSport: “Sind nicht gut genug” Augsburger …

München (ots) –

Wenn´s um die gute Stimmung geht, haben die Frankfurter Löwen einen Anspruch auf die Playoffs. Allerdings waren auch die Haie-Fans an der Rieseneuphorie in der ältesten DEL-Eishalle beteiligt: 5:3 siegen die Kölner, rücken immer näher an die Top6. Für den lange verletzten Hai Landon Ferraro war´s ein fast perfekter Sonntagabend. “Wir sind nicht besonders gut gestartet. Aber das ist der Unterschied zu den Jahren zuvor: wir finden jetzt einen Weg, zu gewinnen.” 6:1 in Augsburg, der 12. Münchener Auswärtssieg, der EHC Red Bull ist auf Rekordjagd. “Wir haben uns das fest vorgenommen, dass wir den Rekord einstellen. Aber wir wollen natürlich auch einen neuen Rekord aufstellen. Das ist natürlich perfekt in Mannheim, die den Rekord haben, das Ding zu holen”, findet Justin Schütz – am Freitag geht´s nämlich zu den Mannheimer Adlern, die in Nürnberg (“Fantastisches Spiel von uns”) 0:2 unterlagen. Bei den Augsburger Panther als Vorletzter herrscht dagegen Frust und Ärger: “Wir hätten das Ding auch 15:1 verlieren können. Viel zu viele Fehler. Mir brennt die Birne, aber wir sind einfach nicht gut genug. Die haben Qualität, wir nicht”, kritisierte Augsburgs Henry Haase.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Clips des Spieltags am Sonntag- bei Verwendung bitte die Quelle benennen. Weiter geht es am Mittwoch mit u.a. dem Spitzenderby Ingolstadt gegen Nürnberg, Köln empfängt Schwenningen- live ab 19:15 Uhr bei MagentaSport.

Löwen Frankfurt – Kölner Haie 3:5

“Wir wollen natürlich nach der extremen Pleite, die wir damals hatten mit dem 9:0, jetzt ein Zeichen setzen. Ich glaube, das ist uns bis jetzt ganz gut gelungen”, meinte David Elsner zum 1:0 der Frankfurter nach dem 1. Drittel. Es hat nicht ganz gereicht – die Haie sind stabiler als noch in der vergangenen Saison. Der Link zum 5:3 für die Haie: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=M2YzUzlzYnFQYUFNUzcvVFp2TVpkQT09

Dennoch: starkes Spiel der Frankfurter, großartige Stimmung im altehrwürdigen Löwen-Eiskäfig. Frankfurts Co-Trainer Jan Barta: “Wir waren nicht immer ganz wach und das bestraft Köln… Wir haben manchmal schlechter gespielt und gewonnen, jetzt haben wir gut gesielt und keine Punkte mitgenommen. Jetzt haben wir noch 16 Spiele, da können wir punkten und darauf legen wir alles aus.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=QmwzNjFZUUhJaklZeWdQeXgzNlpLQT09

“Das war ein hartes Jahr für mich!” Kölns Landon Ferraro war wochenlang verletzt und in Reha, jetzt ist er zurück und das gleich mit einem Tor: “Oh, das war fantastisch wieder zurück zu sein, mit den Jungs zu spielen und dann so ein Sieg. Wir sind nicht besonders gut gestartet. Aber das ist der Unterschied zu den Jahren zuvor: wir finden einen Weg, zu gewinnen. Es macht Spaß, wieder ein Teil des Teams zu sein und nicht nur zuzuschauen.” Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Vm54dlF6Y2dIL1Zsa1g3MktiZVc4QT09

Augsburger Panther – EHC Red Bull München 1:6

Erneut deutliche Schlappe des Vorletzten Augsburg. “Viel zu sagen habe ich nicht”, meinte Augsburgs Henry Haase dann doch vielsagend: “Klar unterlegen. Wir hätten das Ding auch 15:1 verlieren können. Viel zu viele Fehler. Mir brennt die Birne, aber wir sind einfach nicht gut genug. Die haben Qualität, wir nicht. Die haben uns einfach fertig gemacht. Aber es ist noch nicht zu Ende.”

Münchens Justin Schütz, 1 Treffer, mit 34,7 km/h Topspeed unterwegs – nach der Niederlage gegen Schwenningen am Freitag war der Spitzenreiter phasenweise wie entfesselt: “Wir haben 60 Minuten konsequent gespielt. Ich denke, da gab´s keine Chance für Augsburg.”

Mit 12 Auswärtssiegen haben die Münchner den Mannheimer Rekord eingestellt, jetzt geht´s für den EHC Red Bull am Freitag nach Mannheim: “Wir haben uns das fest vorgenommen, dass wir den Rekord einstellen. Aber wir wollen natürlich auch einen neuen Rekord aufstellen. Das ist natürlich perfekt in Mannheim, die den Rekord haben, das Ding zu holen.”

Nürnberg Ice Tigers – Adler Mannheim 2:0

Nürnberg überrascht gegen Mannheim und holt erstmals einen Sieg ohne Gegentor. Mannheim verpasst damit dem Sprung auf Platz 2. Für die Ice Tigers ein extrem wichtiger Sieg im Kampf um die Top-10. Der Mix aus Jung und Erfahren scheint bei 4 Siegen aus den vergangenen 5 Spielen bei Nürnberg gut zu harmonieren. Mannheim verliert bereits das 3. Spiel in Folge. Der Vorsprung auf Platz sieben ist allerdings immer noch komfortabel.

Nico Krämmer, Mannheim: “Wir müssen die Chancen auch reinmachen. Wir haben viele kreiert, aber das ist nicht gut genug. Das muss besser werden. Wir müssen uns was überlegen, wie wir die Scheibe da wieder reinbekommen.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dDVDMTl5d2ZZQmllNDQ1WWZZa3BJQT09

Niklas Treutle, Keeper Nürnberg: “Das war eine fantastische Leistung von uns. Mannheim hat auch ein gutes Spiel gemacht. Das war nicht einfach. Wir haben schnell nach vorne gespielt, standen hinten kompakt. So gewinnt man ein Spiel. Wir haben es super gelöst und wenn Glück gebraucht wurde, war es auch da. Wenn wir so über 60 Minuten spielen, dann geht es auf jeden Fall in die Playoffs.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=RmtYYm90Q09rWnIwQ1NKQ2lrZE1SUT09

Grizzlys Wolfsburg – Pinguins Bremerhaven 2:3

Das Duell der Tabellennachbarn geht an Bremerhaven, die jetzt mit Wolfsburg punktgleich ziehen. Bremerhaven führt bis ins letzte Drittel, der Anschlusstreffer von Darren Archibald kommt kurz vor Schluss zu spät. Nach drei Siegen müssen die Grizzlys wieder eine Niederlage einstecken. Bremerhaven hingegen gewinnt nach drei Spielen ohne Sieg wieder ein Spiel.

Dustin Strahlmeier, Wolfsburg: “Das war ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams hatten die Möglichkeit. Das letzte Tor geht einfach glücklich auf die Kelle des Gegners. Ich glaube nicht, dass wir viel falsch gemacht haben. Bremerhaven hat auch nicht viel mehr richtig gemacht als wir.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Um5qblRsdWthZ2d3K010ZTcvMnJxdz09

Markus Vikingstad, Torschütze Bremerhaven: “Wir sind zufrieden. In Wolfsburg ist es immer schwer. Wir haben den Sieg gebraucht. Das war gut. Perfektes Spiel für uns. Wir sind happy.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bWpUYUc0bHNrQ2RoNWR6WkF3VUVNUT09

Düsseldorfer EG – Bietigheim Steelers 0:1 SO

60 Minuten steht es 0:0 zwischen Bietigheim und Düsseldorf. Im Penaltyschießen siegt das Schlusslicht. Düsseldorf trifft keinen der fünf Penalty. Der insgesamt 9. Penalty sitzt dann. Für die DEG ungünstig im Kampf um die direkten Playoff-Plätze. Ob Bietigheim den drohenden Abstieg noch abwenden kann? Der Rückstand auf den Drittletzten Berlin beträgt immerhin noch 16 Punkte.

Cody Brenner, Steelers-Keeper mit seinem 1. Shutout: “Ich denke, dass wir defensiv besser gespielt haben als die vergangenen 2 Spiele. Offensiv, wenn du zu Null spielst, kannst du 3 Punkte mitnehmen. Wir haben aber gut gespielt. Jetzt wollen wir Platz 14 angreifen! Auf jeden Fall.”

Der link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Y1RqaHN1endYandoS25tblZlZUpVUT09

Josef Eham, DEG: “Im Großen und Ganzen war das einfach zu wenig. Wenn man zu Hause keine Tore schießt, kann man keine Spiele gewinnen. Das war auch der Knackpunkt. Das war offensiv zu wenig. Wir haben gewusst, dass Bietigheim nichts zu verlieren hat.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=SlhOSjJOMEpwQmxSZnE1cVRxZVU5QT09

Der letzte Penalty im Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=akxXM1RyQjU1N0R3Q3V5bllFZENhZz09

Straubing Tigers – ERC Ingolstadt 4:3 SO

Ein packendes Spiel im Kampf um die besten Playoff-Plätze zwischen Straubing und Ingolstadt. Lange sieht es so aus, als hätte Straubing das Spiel im Griff. Im 3. Drittel legt Ingolstadt aber los, dreht das 0:2 binnen 10 Minuten. Mike Connolly trifft kurz vor Schluss und hält Straubing im Spiel. Im Penaltyschießen sichern sich die Tigers letztendlich noch den Sieg.

Leon Hüttl, Torschütze Ingolstadt: “Das war ein geiles Spiel. Wir haben weitergekämpft. Im Eishockey ist ein 2:0 gar nichts. Wir wissen, dass sie offensiv gut sind. Am Ende hat halt das Quäntchen Glück gefehlt. Die Stimmung hier macht Bock auf mehr und Bock auf die Playoffs.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=aGFIZ25VNGRsS1NZYll2M21FZ1JzQT09

Mario Zimmermann, Straubing: “Die drei Tore von Ingolstadt sind schnell passiert, aber wir waren immer Ready. Zum Schluss haben wir es zum Glück noch drehen können. Es hat großen Spaß gemacht. Das war Top-Eishockey, mit dem besseren Händchen zum Glück für uns. Derby ist immer geil, dafür spielt man.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=M0dVZ1FZQXFSeXVpTWU2TFZWSDRvUT09

Die entscheidenden Penaltys im Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=b2lYczZLcWFNZlNtbU1nR3pCYUxOZz09

Die PENNY DEL LIVE bei MagentaSport

Mittwoch, 18.01.2023

Ab 19:15 Uhr: ERC Ingolstadt – Nürnberg Ice Tigers, Kölner Haie – Schwenninger Wild Wings

Donnerstag, 19.01.2023

Ab 19:15 Uhr: Löwen Frankfurt – Eisbären Berlin

Freitag, 20.01.202

Ab 19:00 Uhr im Einzelspiel oder in der Konferenz: Adler Mannheim – EHC Red Bull München, Augsburger Panther – Schwenninger Wild Wings, Bietigheim Steelers – Iserlohn Roosters, Düsseldorfer EG – Kölner Haie, Grizzlys Wolfsburg – Straubing Tigers

Kontakt:

Newsroom: MagentaSport
Pressekontakt: Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Quellenangaben

Textquelle: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/147981/5416777

PENNY DEL live bei MagentaSport: “Sind nicht gut genug” Augsburger …

Presseportal