Wettrüsten und Wandel im Weltraum

Bonn (ots) –

widmet sich am kommenden Donnerstag (19. Januar 2023) dem Wettrüsten und Wandel im Weltraum. Zwei Entwicklungen prägen diesen Wandel: Zum einen ist der Weltraum noch stärker zum Schauplatz geopolitischer Rivalitäten geworden. Während früher vor allem die USA und Russland um die Vorherrschaft im Weltraum wetteiferten, sind es in diesem Jahrhundert deutlich mehr Staaten, die geostrategische Ambitionen im All haben. Neue Akteure sind China, Indien, Frankreich, Großbritannien und auch Deutschland. Im Mittelpunkt dieser Entwicklung steht nicht zuletzt die Nutzung des Weltraums für militärische Zwecke. Véronique Préault zeigt in ihrem neuen Film “Wettrüsten im Weltall” (2015 Uhr), wie weit die Militarisierung des Weltraums schon vorangeschritten ist. Währenddessen ist die Weltraumfahrt zugleich immer kommerzieller und privater geworden. Leuchtendes Beispiel ist der US-Unternehmer Elon Musk und sein Unternehmen SpaceX. Welche Probleme diese Entwicklung mit sich bringt, beleuchtet Daniel Hoh in seinem Film “New Space” (21.10 Uhr)

20:15 Uhr

Wettrüsten im All

Kriegszone der Zukunft?

Film von Véronique Préault, ARTE 2022

Stehen wir kurz vor einem Krieg der Sterne? Machtdemonstrationen, Spionage, Schikanen – die Spannungen zwischen den Raumfahrtnationen wachsen und das Wettrüsten ist in vollem Gange. Véronique Préaults Dokumentarfilm gewährt einen tiefen Einblick in die geostrategischen Herausforderungen der militärischen Raumfahrt.

Der Weltraum wird zum Schauplatz geopolitischer Rivalitäten und Konfrontationen zwischen den Nationen. Erst im November 2021 feuerte Russland eine Rakete vom Boden aus ab, zerstörte damit einen ausgedienten russischen Satelliten und gefährdete die Internationale Raumstation ISS.

Während des Kalten Krieges gingen die Sowjetunion und die USA im Weltraum auf Konfrontationskurs. China hat seine Herausforderung der amerikanischen Vormachtstellung inzwischen auch ins All verlegt.

Nach der Schaffung der Raumfahrtabteilung U.S. Space Force durch Donald Trump im Jahr 2019 sind auch in Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Indien ähnliche Weltraumprogramme entstanden.

21:10 Uhr

New Space

Wandel im Weltraum

Film von Daniel Hoh, hr 2022

In der Raumfahrt ist ein neues Zeitalter angebrochen: Junge Unternehmen entwickeln kleine Raketen, bauen Satelliten oder nutzen deren Daten, um zum Beispiel Gasnetze und Wälder zu überwachen.

Seit Elon Musk und seinem Unternehmen SpaceX schreitet die Kommerzialisierung des Weltraums immer schneller voran. Das bringt eine Menge Probleme mit sich: politische Konflikte, Behinderung von Astronomenarbeit und die Furcht um die Romantik des Nachthimmels.

Kontakt:

Newsroom: PHOENIX
Pressekontakt: phoenix-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 192
kommunikation@phoenix.de
Twitter.com: phoenix_de

Quellenangaben

Textquelle: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6511/5417162

Wettrüsten und Wandel im Weltraum

Presseportal