Karlsruhe – Polizeieinsatz nach Bedrohungslage in Durlach-Aue

Karlsruhe (ots) –

Ein größeres Polizeiaufgebot war am späten Samstagabend für die vorläufige Festnahme eines Tatverdächtigen in Durlach-Aue erforderlich. Der Betroffene befand sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation.

Bei dem Versuch, Kontakt zu einem vermeintlichen Randalierer in dessen Wohnung aufzunehmen, wurden Polizeibeamte des Reviers Karlsruhe-Durlach gegen 23:45 Uhr von dem Wohnungsinhaber angegangen. Nach derzeitigem Sachstand soll der 46-jährige Verdächtige unvermittelt die Wohnungstür geöffnet haben und mit einem Küchenmesser in der Hand auf die eintreffenden Beamten zugegangen sein. Unter Einsatz von Pfefferspray und Einsatzstock gelang es, den plötzlichen Angriff vorläufig abzuwehren. Der Beschuldigte wurde dabei leicht verletzt. In der Folge wurden weitere Polizeikräfte einschließlich Beamte einer Spezialeinheit an den Tatort gerufen. Um kurz vor 02:00 Uhr wurde der Verdächtige schließlich widerstandslos in seiner Wohnung festgenommen.

Durch den Einsatz des Pfeffersprays verletzten sich auch vier Polizisten leicht, konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen. Inwieweit der Beschuldigte für sein Handeln strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden kann, ist Gegenstand des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens.

Kai Lampe, Pressestelle

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Karlsruhe
Rückfragen an:


Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: pressestelle.ka@.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/5417778

Karlsruhe – Polizeieinsatz nach Bedrohungslage in Durlach-Aue

Presseportal Blaulicht