Eine neue raffinierte Art von Krypto-Scams auf dem Vormarsch – …

Tampa Bay, USA (ots) –

Diese Angriffstechnik hat ihren Ursprung in China und stellt eine ungewöhnlich zeitaufwendige Form des Social Engineerings dar. Die Analogie besteht darin, dass die Hacker ein “Schwein” (das Konto des Opfers) mästen, um es später dann auszuschlachten. Die Angreifer gehen bei dieser Methode sehr geduldig vor und erlangen so nach und nach die notwendigen sensiblen Daten, um gefälschte Krypto-Konten zu füllen, die sie letztlich abschöpfen möchten. Die Betrüger nehmen hierbei oft über SMS, soziale Medien, oder Dating-Portale den Erstkontakt zu potenziellen Opfern auf.

Prävention gegen diese Angriffsmethode

Die Menschen müssen in die Lage versetzt werden bereits die ersten Anzeichen zu erkennen und somit erst gar keine Beziehung zu falschen “Freunden” aufzubauen. “Meiner Meinung nach stellt Pig-Butchering eine extrem gefährliche Angriffsmethode dar. Für Cyberkriminelle ist es ein ungewöhnlich aufwendiges Unterfangen, weil es viel Zeit und Mühe kostet eine stabile Beziehung zum Opfer aufzubauen. Wenn ein Opfer sich aber dann auf den Kriminellen einlässt, ist es sehr schwer, aus der Betrugsmasche wieder auszusteigen. Das Opfer ist nun sowohl finanziell als auch emotional involviert und will an den Erfolg der Investition glauben”, so Jelle Wieringa, Security Awareness Advocate bei (https://www.knowbe4.com/).

Kontakt:

Newsroom: KnowBe4
Pressekontakt: Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG
Auf der Eierwiese 1
82031 Grünwald
KnowBe4@kafka-kommunikation.de
089 747470580

Quellenangaben

Textquelle: KnowBe4, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/130506/5418751

Eine neue raffinierte Art von Krypto-Scams auf dem Vormarsch – …

Presseportal