Ex-Wehrbeauftragter erwartet von Pistorius schnelle Wehrreform

(dts Nachrichtenagentur) – Der ehemalige Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels erwartet vom neuen Boris Pistorius (SPD) eine schnelle Umsetzung der Bundeswehrreform. “Hauptaufgabe des neuen Ministers muss sein, die vom Generalinspekteur bereits konzipierte Streitkräfte-Reform rasch in die Wirklichkeit umzusetzen – weg von einer rein auf weltweite Krisenintervention optimierten Truppe für kleine Einsatzkontingente hin zu einer Armee für die Landes- und Bündnisverteidigung in Europa”, sagte Bartels (SPD) dem “Handelsblatt” (Mittwochausgabe).

Das heiße, dass die ganze wieder einsatzbereit werden müsse. “Dazu gehört, die militärischen Organisationsbereiche von sechs auf vier zu reduzieren – weniger Stäbe, mehr Truppe”, sagte Bartels, der heute Präsident der für Sicherheitspolitik (GSP) ist. Auch das Beschaffungswesen müsse weiter reformiert werden. Um den Materialerhalt sollte sich nach Ansicht von Bartels nicht mehr das Beschaffungsamt kümmern, sondern die Teilstreitkräfte selbst.

“Es geht jetzt um `Kick and rush`, darum, den Ball schnell nach vorne zu spielen”, formulierte der ehemalige Wehrbeauftragte seine Erwartungen an Pistorius.


Foto: Bundeswehr-Helme, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Ex-Wehrbeauftragter erwartet von Pistorius schnelle Wehrreform

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×