Florian König bedauert Formel-1-Aus bei RTL

Osnabrück (ots) –

Florian König bedauert Formel-1-Aus bei RTL

Moderator: Habe mich schon 2020 intensiv mit Abschied von Formel 1 beschäftigt

Osnabrück. TV-Moderator Florian König hat mit Verständnis auf den Rückzug von RTL aus der Formel-1-Berichterstattung reagiert. “Ich kann die Entscheidung von RTL gut nachvollziehen, auch wenn ich sie persönlich bedauere”, sagte König der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (NOZ). König begleitete die Formel 1 seit 1994 für RTL als Moderator. “Hart” treffe ihn die Entscheidung des Kölner Senders aber nicht, sagte König. Er habe sich schon 2020 “sehr intensiv mit dem Abschied von der Formel 1 beschäftigt”, sagte König.

In dem Interview erinnerte sich König auch an die Zusammenarbeit mit der Motorsport-Legende Niki Lauda, mit dem er mehr als 20 Jahre durch die Formel-1-Übertragungen führte. “Niki war für mich ein sehr prägender Mensch. Ich fand es unheimlich beeindruckend, dass er mit einer weltweiten Prominenz und einer unglaublichen Lebensgeschichte so geerdet, so easy war”, sagte König. “Er war jemand vom alten Schlag, wo noch ein Wort zählte. Der nicht mit 17 PR-Beratern und Management durch die Gegend gelaufen ist, sondern mit seiner ollen Jeans, die zu weit am Hintern runterhing, und irgendeinem Pullover.” Er habe “unheimlich” von der Zusammenarbeit profitiert, sagte der 55-Jährige über den 2019 gestorbenen Österreicher.

Kontakt:

Newsroom: Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Quellenangaben

Textquelle: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/58964/5419545

Florian König bedauert Formel-1-Aus bei RTL

Presseportal