Das Kompetenzzentrum Bootskriminalität landet Fahndungstreffer in …

Göppingen/Stuttgart (ots) –

Die Fahndung erstreckt sich über den gesamten Küstenabschnitt zwischen der montenegrinischen und griechischen Grenze in Albanien. Das Kompetenzzentrum Bootskriminalität Baden-Württemberg – kurz KBK – bei der Wasserschutzpolizeistation Konstanz fahndet Anfang November 2022 nach gestohlenen Außenbordmotoren, Sportbooten und Bootsanhängern. Diese Aktion findet unter Vermittlung von EMPACT im Rahmen eines von Italien koordinierten EU-Projekts zur Bekämpfung der schweren und organisierten statt.

Die Expertinnen und Experten vom KBK waren bereits im Juli 2022 an der lettischen Ostseeküste und im Oktober 2022 im rumänischen Donaudelta in Rumänien in ähnlichen Missionen erfolgreich.

Albanische Kolleginnen und Kollegen sowie ein multinationales Fahndungsteam von montenegrinischen und niederländischen Beamtinnen und Beamten unterstützen das KBK in Albanien. So gelingt es ihnen, vier Außenbordmotoren und einen sogenannten Jetski – ein Wassermotorrad – sicherzustellen, die in Griechenland gestohlen wurden. Zudem kann das KBK in 22 weiteren Fällen ein Ermittlungsverfahren einleiten, die Vermögenswerte betragen rund 174.000 Euro.

Das Fahndungsteam kontrolliert insgesamt 230 Sportboote, Außenbordmotoren und Bootstrailer. Ferner überprüfen sie Fahrzeuge auf zwei aus Italien kommenden Autofähren. Hierbei kommt es zu keinen Auffälligkeiten.

Die gemeinsame Fahndungsaktion zeigt, dass die schnelle und enge Zusammenarbeit mit Albanien, Montenegro und Griechenland hervorragend funktioniert.

Hintergrundinformation:

Die Bekämpfung der organisierten Eigentumskriminalität ist eine EU-EMPACT-Priorität, bei der das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA ), in Absprache mit dem BKA, sowohl national als auch international vertritt und somit die Koordinierungsfunktion innehat. Die Unterstützung verschiedener polizeilicher Spezialistinnen und Spezialisten bei ihrer Aufgabenwahrnehmung im internationalen Kontext stellt hierbei eine wesentliche Funktion dar.

Das Kompetenzzentrum Bootskriminalität Baden-Württemberg (KBK) bei der Wasserschutzpolizeistation Konstanz, das dem Polizeipräsidium Einsatz angegliedert ist, nahm vor 22 Jahren seine auf und koordiniert in Deutschland im Auftrag des LKA BW die Fahndungsmaßnahmen nach gestohlenen Sportbooten, Außenbordmotoren und Sportboottrailern. Die Arbeit der Fahnder ist europaweit ausgerichtet und insbesondere mit der Europäischen Grenzschutzagentur Frontex und Europol sehr eng verknüpft. Die Spezialisten werden immer wieder im Rahmen von EU-Projekten oder in speziellen Ermittlungsverfahren als Berater angefordert. Die hoch spezialisierte Einheit aus Konstanz stellt in ganz mit den örtlich zuständigen Dienststellen jährlich durchschnittlich maritime Vermögenswerte in Höhe von zwei Millionen Euro sicher.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Konstanz
Rückfragen an:

Polizeipräsidium Einsatz
Telefon: (07161) 616-1222
E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-bw.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/5419617

Das Kompetenzzentrum Bootskriminalität landet Fahndungstreffer in …

Presseportal Blaulicht