Corona-Warn-App: Warnungen auch nach positivem Selbsttest möglich

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Mit einem neuen Update der -Warn-App können Nutzer der App andere künftig auch nach einem positiven Selbsttest warnen. Damit soll die App auf das veränderte Testverhalten der angepasst werden, teilte das zuständige Projektteam aus Robert-Koch-Institut (RKI), Deutscher Telekom und SAP mit.

Die neue App-Version soll schrittweise über 48 stunden an die Nutzer verteilt werden. Um einen möglichen Missbrauch der neuen Funktion einzuschränken, wurde die Anzahl der Warnungen pro Nutzer begrenzt: Sie können innerhalb von drei Monaten maximal eine Warnung auslösen. Bisher war für eine Warnung über die Corona-Warn-App ein offizieller positiver Schnell- oder PCR-Test erforderlich. Ein Anruf bei der Verifikations-Hotline zur Vergabe von TANs nach einem positiven Testbefund, der nicht in die App übermittelt wurde, ist nun nicht mehr nötig.

Daher soll der Betrieb der Verifikations-Hotline zum Monatsende eingestellt werden.


Foto: Corona-Warn-App mit “rotem” Hinweis, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Corona-Warn-App: Warnungen auch nach positivem Selbsttest möglich

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×