Melnyk bei „maischberger“: Ukrainischer Ex-Botschafter fordert …

Berlin (ots) –

Andrij Melnyk, ehemaliger ukrainischer Botschafter in Deutschland und heute stellvertretende Außenminister der Ukraine, fordert eine „Panzer-Allianz“ des Westens. Darin könnten „die Deutschen nicht im Alleingang, sondern in diesem Konzert von europäischen und transatlantischen Mächten eine wichtige, hoffentlich sogar eine führende Rolle spielen“, sagte Melnyk in der ARD-Talksendung „maischberger“. Diese Allianz könne schon diesen Freitag beim Ukraine-Gipfel in Ramstein (Rheinland-Pfalz) beschlossen werden.

Den neuen Bundesverteidigungsminister, Boris Pistorius (SPD), bezeichnete Melnyk, als „Realpolitiker, jemand, der sich auskennt.“ Der ukrainische Diplomat geht davon aus, dass Pistorius, „die Zeitenwende, die ja verkündet wurde, tatsächlich umsetzen kann“ und den „Beschluss des Bundestags umsetzt, wo der Ukraine schwere Waffen versprochen wurden.“

Die Ukraine brauche aber nicht nur „Panzer, um die Gebiete, die noch besetzt sind, so schnell wie möglich zu befreien“. Bei „maischberger“ forderte Melnyk: „Wir brauchen auch neuere Waffensysteme, auch Kampfjets übrigens, die die Deutschen liefern könnten. Ich rede vor allem über den Tornado.“

„maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit Vincent productions GmbH.

Redaktion: Elke Maar

Fotos finden Sie unter ARD-Foto.de

Kontakt:

Newsroom: ARD Das Erste
Pressekontakt: Anabel Bermejo | better nau Kommunikationsagentur | Tel. 0172 587 0087 | bermejo@betternau.de
WDR Kommunikation | Tel. 0221 220 7100 | kommunikation@wdr.de

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6694/5419893

Melnyk bei „maischberger“: Ukrainischer Ex-Botschafter fordert …

Presseportal