Wie Heuschnupfen und Halsbeschwerden zusammenhängen – und warum …

Niederdorfelden (ots) –

Ganz gleich ob Bäume, Getreide oder Gräser blühen: Wenn der Frühling kommt, liegt das Thema Allergie in der Luft. Treten dann Beschwerden wie eine juckende Nase oder tränende Augen auf, ahnen viele Menschen schon, woher der Wind weht. Dass auch Stimm- und Halsbeschwerden vom Heuschnupfen kommen können, ist hingegen weitgehend unbekannt. Doch die Schwellung der Schleimhaut, das Umstellen auf Mundatmung und bestimmte Allergiemedikamente können eine Mundtrockenheit bedingen und dadurch entsprechende Symptome verursachen. Hier können medizinische Präparate zum Lutschen helfen: isla® Pastillen mit Isländisch Moos Spezialextrakt sorgen für Unterstützung bei der Befeuchtung; ist die Schleimhaut bereits entzündet, ist isla® med das passende Produkt.

Über 20 Prozent der Kinder und mehr als 30 Prozent der Erwachsenen entwickeln eine Allergie.[1] Dabei ist Heuschnupfen besonders stark vertreten. Auch jetzt leiden saisonbedingt wieder viele Menschen unter entsprechenden Beschwerden. Oft tränen dann die Augen und sind gerötet. In den oberen Atemwegen können die Schleimhäute anschwellen, worauf die Nase mit Schnupfen und Juckreiz reagiert.

Häufiger Allergiebegleiter: Mundtrockenheit

Gereizte Schleimhäute in Mund und Rachen machen sich häufig durch Stimm- oder Halsbeschwerden, Halskratzen und Räusperzwang bemerkbar. Verstärkt wird dies bei einer verstopften Nase durch das Umstellen auf die Mundatmung. Außerdem können bestimmte Antihistaminika – das sind Medikamente, die häufig gegen Allergien eingenommen werden – als Nebenwirkung Mundtrockenheit verursachen.

Halsfürsorge mit Isländisch Moos Spezialextrakt

Wenn Allergikerinnen und Allergiker unter Stimm- und Halsbeschwerden oder Halsschmerzen leiden, können Schleimhaut-Therapeutika zum Lutschen hilfreich sein: Für Unterstützung bei der Befeuchtung sorgen isla® Pastillen mit Isländisch Moos Spezialextrakt. Ist die Schleimhaut bereits entzündet und es schmerzt beim Schlucken, ist isla® med das passende Produkt. Alle isla® Präparate können auch über einen längeren Zeitraum und begleitend zur Einnahme von Antihistaminika angewendet werden.

Alltags-Tipps für Allergiegeplagte: Wer kann, macht während der persönlichen Heuschnupfenzeit Urlaub in einer pollenfreien Region. Allerdings ist das nur selten möglich, zumal etliche Allergien das ganze Jahr über Saison haben. Aber auch zuhause gibt es viele Möglichkeiten, den Kontakt mit Pollen zu minimieren.

– Strategisch lüften bei niedrigem Pollenflug: in der Stadt am Morgen, auf dem Land am Abend.

– Pollenbelastung im Schlafzimmer niedrig halten: Vor dem Schlafen Haare waschen, Betten nicht im Freien trocknen.

– Teppiche und Polster regelmäßig saugen (evtl. Staubsauger mit Pollenfilter anschaffen), Böden feucht wischen.

– Autofenster beim Fahren geschlossen halten. Gegebenenfalls einen speziellen Pollenfilter einsetzen.

[1] https://ots.de/v0ioMI

Über isla®

Die klassischen isla® Pastillen mit Isländisch Moos Spezialextrakt sind wohltuend für den Hals, hilfreich bei einer angestrengten Stimme und schützen die Schleimhaut vor Austrocknung sowie weiteren Irritationen. isla® med enthält einen Hydrogel-Komplex mit feuchtigkeitsspendendem Hyaluron und wird bei intensiven Hals- und Stimmbeschwerden eingesetzt. Für sämtliche isla® Präparate sind keine Wechselwirkungen bekannt, die Einnahme ist auch in der Schwangerschaft und Stillzeit möglich. Alle Präparate sind vegetarisch, einige vegan und zuckerfrei. Speziell für Kinder entwickelt wurde isla® junior – mit Vitamin C, Zink und leckerem Erdbeergeschmack. Weitere Informationen unter www.isla.de

Über Engelhard

Als einer der führenden Markenhersteller im OTC-Bereich erforscht und entwickelt Engelhard Markenarzneimittel aus Wirkstoffen, die zu den besten ihrer Klasse zählen. Das Ergebnis sind international führende Marken wie Prospan®, Sinolpan®, isla® und Tyrosur®, die nach höchsten Qualitätsstandards in Deutschland hergestellt und in mehr als 100 Ländern vertrieben werden. Die Kernkompetenzen des 1872 aus einer Apotheke in Frankfurt heraus entstandenen Unternehmens liegen in den Bereichen Atemwegs- und Hauterkrankungen sowie Verdauungsprobleme. Dafür arbeiten mittlerweile mehr als 450 Mitarbeiter, die einen jährlichen Umsatz von ca. 110 Mio. EUR erwirtschaften. Mehr Informationen finden Sie auf www.engelhard.de (http://www.engelhard-am.de).

Kontakt:

Newsroom: Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG
Pressekontakt: WEFRA LIFE SOLUTIONS
Mitteldicker Weg 1
63263 Neu-Isenburg

Kontakt für Presseanfragen:
Sandra Strehl
Tel.: 069 69 500 8439
E-Mail: ssl@wefra.life

Quellenangaben

Bildquelle: Bei Heuschnupfen können auch Stimm- und Halsbeschwerden auftreten. Helfen können dann medizinische Präparate zum Lutschen von isla®.
Bild: AdobeStock_275063587 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/111771 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/111771/5420933

Wie Heuschnupfen und Halsbeschwerden zusammenhängen – und warum …

Presseportal