MDRARTE-Koproduktion „A House Made Of Splinters“ hat Chancen auf …

Leipzig (ots) –

Wenn am 24. Januar die fünf Finalisten für den Dokumentarfilm-Oscar 2023 bekanntgegeben werden, hat auch die MDR/ARTE-Koproduktion „A House Made Of Splinters“ (deutscher Titel: „Heimweh – Kindheit zwischen den Fronten“) Chancen auf die Nominierung. Der Film steht bereits auf der Shortlist der 15 ausgewählten Dokumentarfilme. Die 95. Oscar-Verleihung findet am 12. März 2023 statt.

„A House Made Of Splinters“ erzählt vom Alltag eines Kinderheims in der Ostukraine nahe der Frontlinie zu den Separatistengebieten, wo bereits seit 2014 gekämpft wird. In dem Heim finden Kinder aus zerrütteten Familien für eine Weile Zuflucht und Geborgenheit, weil sich eine Gruppe engagierter Erzieherinnen unermüdlich für sie einsetzt. Gedreht wurde von 2019 bis 2020, inzwischen wurde das Heim evakuiert.

„Dieser Film zeigt eine verlorene Welt und er macht auf bedrückende Weise deutlich, welches Echo Krieg und Gewalt in der nächsten Generation hinterlassen. Wir sind sehr stolz, dass es diese Produktion bereits in die Oscar-Vorrunde geschafft hat und damit zu den 15 international wichtigsten Dokumentarfilmen des vergangenen Jahres zählt“, sagt Christina Herßebroick, Leiterin der Hauptredaktion Gesellschaft im MDR.

Der Film von Simon Lereng Wilmont erhielt 2022 bereits wichtige internationale Preise: Beim Sundance-Festival in den USA wurde er mit dem Regiepreis ausgezeichnet, bei der Europa-Premiere in Thessaloniki gewann er den internationalen Wettbewerb. Beim Göteborg International Film Festival wurde er als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Beim Internationalen Dokumentarfilm Festival in Kopenhagen holte er den ersten Preis in der Kategorie Politik und das Dokumentarfilm-Festival für Menschenrechte in Prag kürte ihn als besten Film.

TV-Erstausstrahlung bei ARTE

ARTE zeigt den Film am 14. Februar um 23.20 Uhr erstmals im , zwei Tage vorab wird er bereits in der ARTE-Mediathek abrufbar sein. „A House Made Of Splinters“ ist eine internationale Koproduktion mit MDR und ARTE. Die Redaktion beim MDR hatte Thomas Beyer.

Kontakt:

Newsroom: MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Pressekontakt: MDR
Presse und Information
Birgit Friedrich
Tel.: (0341) 3 00 6545
E-Mail: presse@mdr.de
Twitter: @MDRpresse

Quellenangaben

Bildquelle: MDR/Arte-Koproduktion hat Chancen auf Oscar-Finale

“A House Made of Splinters” von Regisseur Simon Lereng Wilmont ist eine internationale Koproduktion mit MDR/Arte.
Im Film wird auf eindringliche Weise deutlich, mit welchen besonderen Herausforderungen die Familien in der Ostukraine konfrontiert sind und wie Kinder direkt mit dem Konflikt verbunden sind. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7880/5421386

MDRARTE-Koproduktion „A House Made Of Splinters“ hat Chancen auf …

Presseportal