30 Millionen Euro und jede Menge Hoffnung für die Ärmsten im Land

Hamburg (ots) –

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Sie sind eine unverzichtbare Stütze für Bedürftige und aktuell wichtiger denn je: die Tafeln in Deutschland. Doch Pandemie, Ukraine-Krieg und gestiegene Lebenshaltungskosten bringen die Ausgabestellen an ihre Grenzen. Über zwei Millionen Armutsbetroffene suchen aktuell Unterstützung bei einer der bundesweit mehr als 960 Tafeln – so viele wie nie zuvor in der Geschichte der Hilfsorganisation. Etwa 30 Prozent der Tafeln mussten sogar einen Aufnahmestopp verhängen, weil ihnen Lebensmittel, Helferinnen und Helfer, Räumlichkeiten sowie Geld fehlen. Die steht den Bedürftigen jetzt mit einer Rekord-Spende zur Seite: Über ihre Stiftung wird sie die Tafeln in Deutschland in den nächsten zwei Jahren mit 23 Millionen Euro fördern. Weitere sieben Millionen Euro liegen in einem Sonderfonds für gemeinnützige Organisationen bereit. Das wurde heute (20.01.) in einer gemeinsamen Pressekonferenz der Deutschen Fernsehlotterie und Tafel Deutschland in Hamburg bekannt gegeben. Fernsehlotterie-Geschäftsführer Christian Kipper:

O-Ton Christian Kipper

Unser Stifter-Wille beauftragt uns ja, soziale, zeitgemäße Maßnahmen zu fördern. Und die Frage, was ist zeitgemäß, beantwortet der Blick in unsere Gesellschaft und die Herausforderung, vor der sie steht. Insofern war uns, Stiftung und Fernsehlotterie, schon früh klar, dass die Tafeln vor besonderen Herausforderungen stehen. Wir haben bereits im vergangenen Sommer ausgelotet, wie eine Förderung, wie eine Unterstützung von unserer Seite für die Tafeln aussehen kann. Wir leben in einer Krisenzeit, es sind besondere Situationen und ich bin ausgesprochen dankbar, dass wir diese Situation, diese Herausforderung für die Tafel Deutschland mithilfe unserer Mitspielerinnen und Mitspieler unterstützen können. (0:37)

Gerade die aktuelle Krisenlage zeigt, wie unverzichtbar die Tafeln für Menschen mit akuten Geldsorgen sind und was die Einrichtungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten. Denn es sind nicht nur allein die vergünstigten Lebensmittel: Als gemeinnützige Organisationen sind sie gleichzeitig Orte der Begegnung für alle Menschen, die zu ihnen kommen. Mit 60.000 überwiegend ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sind die Tafeln eine der größten sozial-ökologischen Bewegungen in Deutschland. Pro Jahr retten sie rund 265.000 Tonnen Lebensmittel und geben sie an bedürftige Menschen weiter. Die Großspende der Deutschen Fernsehlotterie ist für die Mission der Tafel daher ein echter Segen, sagt der Bundesvorsitzende der Tafeln in Deutschland, Jochen Brühl:

O-Ton Jochen Brühl

Also die Tafeln sind so herausgefordert wie noch nie in ihrer 30-jährigen Geschichte. Unglaubliche Situationen, die sich bei den Tafeln abspielen. Viele Menschen, die zu den Tafeln kommen, 50 Prozent mehr Kundinnen und Kunden seit Kriegsbeginn. Die Pandemie steckt uns allen noch in den Knochen, gleichzeitig die steigenden Kosten. Das ist ein großartiges Signal der Stiftung Deutsche Fernsehlotterie, dieses besondere Ehrenamt, dieses Engagement von über 60.000 Menschen so zu würdigen, zu unterstützen und die Tafeln an dieser Stelle auch ganz praktisch im Alltag in diesen Situationen zu entlasten. Und deshalb auch vielen Dank an all die Mitspielerinnen und Mitspieler, die diese Aktion auch möglich machen. (0:37)

Und die Herausforderungen für die Tafelteams werden in den kommenden Jahren nicht kleiner: steigende Inflation und drohende Rezession dürften die Zahl der Tafelkundinnen und -kunden noch größer werden lassen. Die 30 Millionen Euro-Förderung der Deutschen Fernsehlotterie hilft immens, in Zukunft weiterhin flexibel und bedarfsgerecht helfen zu können, betont Tafel-Geschäftsführerin Sirkka Jendis:

O-Ton Sirkka Jendis

Die Kosten sind auch für die Tafeln sehr stark gestiegen, denn die Räumlichkeiten sind oft irgendwie alt, das heißt, es gibt oft hohe Energiekosten, wir brauchen mehr Kühlfahrzeuge, wir haben einen sehr aufwändigen Prozess, wir haben sehr viele Ehrenamtliche, und an all diesen Punkten kann diese Förderung jetzt ansetzen. Wir können Ehrenamtliche mit bestimmten Möglichkeiten unterstützen, wir können die Energiekosten der Tafeln unterstützen, die eben sehr, sehr hoch geworden sind, teilweise kosten Räumlichkeiten beispielsweise 1.000 Euro im Monat Strom und da können wir natürlich gut ansetzen. (0:32)

Abmoderation:

Die Deutsche Fernsehlotterie wird die Tafeln in Deutschland und weitere gemeinnützige Organisationen in den nächsten zwei Jahren mit 30 Millionen Euro fördern. Mit der Rekord-Summe sollen die Tafeln bei der Bewältigung der aktuell größten Herausforderung in ihrer 30-jährigen Geschichte unterstützt werden.

Kontakt:

Newsroom: Deutsche Fernsehlotterie
Pressekontakt: Ansprechpartner:
Deutsche Fernsehlotterie
Jan Spekker
040 41 41 04 38
all4radio
Hannes Brühl
0711 3277759 0

Quellenangaben

Textquelle: Deutsche Fernsehlotterie, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/105325/5421617

30 Millionen Euro und jede Menge Hoffnung für die Ärmsten im Land

Presseportal