Dr. Ruth Brand ist neue Präsidentin des Statistischen Bundesamtes

WIESBADEN/BERLIN (ots) –

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat heute Dr. Ruth Brand als Präsidentin des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in ihr Amt eingeführt. Die Amtseinführung erfolgte im Rahmen einer Festveranstaltung in Wiesbaden.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser: “Statistiken sind unverzichtbar für unsere Demokratie und für politische Entscheidungen. Die Informationen des Statistischen Bundesamtes genießen zu Recht hohes Vertrauen, weil sie unabhängig und qualitätsgesichert sind. Gerade in Krisenzeiten, wenn der Staat schnelle und weitreichende Entscheidungen treffen muss, zeigt sich, wie wichtig zuverlässige und vor allem aktuelle Informationen sind. Mit Dr. Ruth Brand gewinnt das Statistische Bundesamt eine erfahrene Statistikerin aus den eigenen Reihen zurück, die bereits fast 20 Jahre für das Haus gearbeitet hat. Sie steht für die große Verlässlichkeit, die das Statistische Bundesamt seit Jahrzehnten auszeichnet, und zugleich für weitere Innovationen und Digitalisierung.”

Dr. Ruth Brand, neue Präsidentin des Statistischen Bundesamtes: “Unser Anspruch und Ansporn als ist es, der Garant für unabhängige qualitätsgesicherte Informationen in Deutschland zu sein. Wir wollen alle gesellschaftlichen Gruppen erreichen und zu einem faktenbasierten demokratischen Diskurs beitragen. Mit neuen Datenquellen, innovativen Methoden und kreativen Ideen werden wir unsere Angebote in der kommenden Zeit stetig weiterentwickeln. Ich freue mich außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit einem starken Team im Statistischen Bundesamt.”

Dr. Ruth Brand hat die Leitung des Statistischen Bundesamtes zum 1. Januar 2023 von Dr. Georg Thiel übernommen, der zum Jahresende 2022 in den Ruhestand gegangen ist. Als Präsidentin des Statistischen Bundesamtes übernimmt Dr. Ruth Brand traditionsgemäß auch die Aufgabe der Bundeswahlleiterin. Die promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin arbeitete bereits fast 20 Jahre im Statistischen Bundesamt. Sie war dort in verschiedenen Leitungsfunktionen tätig, zuletzt als Abteilungsleiterin für die Statistiken im Bereich “Gesundheit, Soziales, Bildung und Private Haushalte”. Von 2020 bis 2022 leitete Ruth Brand das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern und für Heimat.

Das Statistische Bundesamt ist eine Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern und für Heimat und hat die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit den statistischen Ämtern der Länder laufend Statistiken über wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge zu erheben und zu veröffentlichen.

Während der Corona-Pandemie hat das Statistische Bundesamt bewiesen, dass es flexibel auf einen kurzfristigen Informationsbedarf für schnelle und weitreichende politische Entscheidungen reagieren kann. So konnten dank eines neu entwickelten Verfahrens die Sterbefallzahlen deutlich schneller als zuvor bereitgestellt werden. Bei der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung nimmt das Statistische Bundesamt eine Vorreiterrolle ein und bietet mit dem Pulsmesser für die Wirtschaft seit kurzem auch eine Konjunkturbeobachtung in Echtzeit.

Diese Pressemitteilung ist, gegebenenfalls ergänzt mit weiteren Informationen und Verlinkungen zum Thema, veröffentlicht unter www.destatis.de/pressemitteilungen.

Kontakt:

Newsroom: Statistisches Bundesamt
Pressekontakt: Statistisches Bundesamt
Pressestelle
www.destatis.de/kontakt
Telefon: +49 611-75 34 44

Quellenangaben

Textquelle: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/32102/5421659

Dr. Ruth Brand ist neue Präsidentin des Statistischen Bundesamtes

Presseportal