Defekte Oberleitung: Zwei Metronomzüge sicher evakuiert- Sachstand …

Hamburg (ots) –

Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei kam es am 16.12.2022 gegen 23.15 Uhr zwischen den Haltepunkten Veddel und der Norderelbbrücke zu einem Abriss der Oberleitung. Teile der herunterhängenden Oberleitung lagen auf einem darunter zum Stehen gekommenen Metronom. Der Zug befand sich auf der Fahrt von Bremen nach Hamburg.

Nach entsprechender Alarmierung erreichten Einsatzkräfte der Bundespolizei, der Feuerwehr, der Hamburg sowie Notfallmanager der DB und Metronom den Ereignisort. Für die Einsatzmaßnahmen mussten Streckensperrungen im Fern- und S-Bahnverkehr eingeleitet werden.

“Der entsprechende Abschnitt wurde stromlos geschaltet und geerdet. Anschließend wurde der Zug in Absprache mit der Feuerwehr, einem Notfallmanager und der Bundespolizei gegen 01.30 Uhr evakuiert. Im Zug befanden sich 35 Fahrgäste, die mit einem Bus anschließend zum Hamburger Hauptbahnhof verbracht wurden.”

Aufgrund der defekten Oberleitung kam ein Metronom auf freier Strecke (Höhe Elbbrücken) zum Stehen und wurde zuvor durch Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Bundespolizei evakuiert. Dabei wurden 33 Fahrgäste gegen 01.00 Uhr sicher aus dem Zug geführt und konnten anschließend die Weiterreise über den U-Bahnhof Elbbrücken fortführen.

“Bundespolizisten waren zur Unfallaufnahme vor Ort. Nach intensiver Absuche des Unfallortes konnten keine Hinweise bzw. Gegenstände aufgefunden werden, die einen Rückschluss auf eine Fremdeinwirkung (Manipulationen, Sabotage an der Oberleitung) zulassen könnten.

Zum jetzigen Zeitpunkt geht die Bundespolizei aufgrund des Schadensbildes von einem technischen Defekt in Folge einer Materialermüdung aus.”

Der Ereignisort wurde gegen 02.05 Uhr an einen Notfallmanager übergeben.

Die weiteren ggf. erforderlichen Ermittlungen zur Schadensursache werden vom Ermittlungsdienst der geführt.

Die in Anführungsstrichen gesetzten Absätze können als persönliche Zitate von mir genutzt werden.

Hinweis: Über ggf. andauernde Streckensperrungen, Reparaturarbeiten sowie Verspätungen im Bahnverkehr können von der Bundespolizei KEINE Angaben gemacht werden.

Weitere Auskünfte können heute von der Bundespolizei nicht mehr erteilt werden!

RC

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeiinspektion Hamburg
Rückfragen an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens (RC)
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: bpoli.hamburg.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Bundespolizeiinspektion Hamburg

Quellenangaben

Textquelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5396927

Defekte Oberleitung: Zwei Metronomzüge sicher evakuiert- Sachstand …

Presseportal Blaulicht