E-Scooter auf Gleise geworfen

Stuttgart (ots) –

Ein bislang unbekannter Täter hat am vergangenen Freitagabend (20.01.2023) einen E-Scooter in den Gleisbereich am Haltepunkt Nordbahnhof geworfen.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der Unbekannte den E-Scooter am Freitagabend in den Gleisbereich geworfen und sich anschließend in unbekannte Richtung entfernt haben. Ein Zug erfasste den Roller offenbar kurze Zeit später, verletzt wurde dabei bisherigen Informationen zufolge niemand. Zudem entstand wohl auch kein Schaden an dem Zug, der E-Scooter wurde jedoch komplett zerstört. Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei entfernten die Einzelteile im Anschluss aus dem Gleisbereich, wofür der Zugverkehr zwischen 21:45 Uhr und 22:10 Uhr im entsprechenden Bereich eingestellt werden musste. Gegen den bislang unbekannten Täter ist nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet worden.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang: Aufgelegte Hindernisse können einen Zug zur Entgleisung bringen. Durch umherfliegende Gegenstände gefährden die Täter sich nicht nur selbst massiv, sondern vor allem auch Zugpassagiere und wartende Reisende.

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Rückfragen an:


Pressestelle
Denis Sobek
Telefon: 0711 / 55049 – 109
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@.bund.de
www.bundespolizei.de

Klicken Sie hier, um Inhalte von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Quellenangaben

Textquelle: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/5423122

E-Scooter auf Gleise geworfen

Presseportal Blaulicht