Falsche “Polizisten” wieder aktiv

Greiz (ots) –

Greiz/ Zeulenroda-Triebes: Am gestrigen Montag, den 23.01.2023, riefen wieder falsche Polizisten verschiedene, vor allem lebensältere, Personen an, um sie mit Schockanrufen um ihr Erspartes zu bringen.

Zwischen 11:30 und 11:45 Uhr war eine 87-jährige Seniorin aus Greiz das Ziel dieser Masche. Ihr wurde erzählt, dass der Sohn einen Unfall verursacht habe, bei dem mehrere Personen getötet wurden. Als sich der Anrufer nach Wertgegenständen und Bargeld erkundigte, beendete die Angerufene das Gespräch, da sie den Betrug erkannte.

Nicht so viel Glück hatte eine 77-jährige Frau aus Zeulenroda-Triebes. Sie erhielt einen Anruf von einer weinenden Frau, die sich als ihre Tochter ausgab. Das Gespräch wurde dann von einer angeblichen Polizistin weitergeführt, die verlangte, dass Bargeld und Wertgegenstände an einen Boten übergeben werden. Die Frau übergab dann einen fünfstelligen Geldbetrag in einem grünen Stoffbeutel mit der Aufschrift: “Bäckerei Scherber”.

Der Übernehmende wurde als 28-30-jähriger Mann, vermutlich Mitteleuropäer, der vermutlich mit einer braunen Stoffjacke mit Kapuze bekleidet war, beschrieben.

Die bittet um Zeugenhinweise zu dem Unbekannten an die Polizeiinspektion Greiz, Tel.: 03661 6210.

Solche oder ähnlich gelagerte Betrugsstraftaten registriert die Polizei in letzter Zeit wieder gehäuft.

Daher möchten wir Sie noch einmal sensibilisieren:

– Seien Sie bei Geldforderungen am Telefon stets skeptisch!

– Überprüfen Sie die Richtigkeit hinsichtlich der Angaben zur

angeblich “neuen Telefonnummer”!

– Halten Sie Rücksprache mit Ihren Angehörigen!

– Überprüfen Sie immer die Zahlungsaufforderung via

Messenger-Diensten!

– Übergeben Sie keinem Unbekannten Ihre Wertgegenstände oder gar

Bargeld!

– Geben sie keine Daten zu Ihrer Person heraus !

– Sollten Sie Opfer einer Betrugsmasche geworden sein, informieren

Sie Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle!

Weitere Informationen finden Sie unter: https:www.polizei-beratung.de/startseite

-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/enkeltrick-betrueger-nutzen-whatsapp/

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Gera
Rückfragen an:

üringer Polizei

Pressestelle
Telefon: 0365 829 1503 / -1504
E-Mail: medieninfo-gera.lpig@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126720/5424023

Falsche “Polizisten” wieder aktiv

Presseportal Blaulicht