Großer Evakuierungs-Einsatz nach Bombenfund in Farge

Bremen-Farge (ots) –

Die , zahlreiche ehrenamtliche Kräfte des Sanitäts- und Betreuungsdienstes von DRK, ASB und der Malteser sowie der stadtbremische Rettungsdienst waren in der Nacht zum Dienstag, 24.01.2023, aufgrund des Bombenfundes in Farge stundenlang im Einsatz. Dabei lag der Schwerpunkt auf Evakuierungsmaßnahmen und Betreuung der Bevölkerung.

Am späten Montagabend war klar, dass eine 500 kg-Weltkriegsbombe im Ortsteil Farge nicht entschärft werden kann, sondern gesprengt werden muss. Das führte zu Evakuierungsmaßnahmen im Umkreis von 1.000 Meter rund um die Fundstelle, wovon rund 2.700 Bürger:innen betroffen waren. Die Einsatzkräfte richteten drei Anlaufstellen ein, koordinierten die Evakuierung und führten Transporte für körperlich eingeschränkte Personen durch.

Zum Einsatz kamen die Freiwilligen Feuerwehren (FF) Bremen-Farge und -Blumenthal, der Fernmeldedienst der FF, die Verpflegungsgruppe der FF Bremen-Neustadt, die Schnelleinsatzgruppen (SEG) Rettungsdienst-Unterstützung, die SEG Betreuung, Kräfte der SEG Transport sowie Führungsdienste von und Rettungsdienst.

Erst um kurz vor 5 Uhr am Dienstagmorgen konnten die letzten Einsatzkräfte einrücken.

Kontakt:

Newsroom: Feuerwehr Bremen
Rückfragen an:

Feuerwehr Bremen
Pressestelle
Christian Patzelt
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr.bremen.de
Twitter: https://twitter.com/FeuerwehrHB
Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehr.bremen
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCxztq8Jfpb0cy9nidIdb4rg

Quellenangaben

Textquelle: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/130368/5424495

Großer Evakuierungs-Einsatz nach Bombenfund in Farge

Presseportal Blaulicht
Letzte Artikel von Presseportal Blaulicht (Alle anzeigen)