Nachrichten PNews: Kommentar
Autobahnen fordern immer mehr …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Nachrichten PNews: Kommentar Autobahnen fordern immer mehr …

Presseportal.de
3 min

Bielefeld (ots) – www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss.“ So lautet ein Satz im Paragraf 23 der Straßenverkehrsordnung (StVO). Wer ein Smartphone heutzutage auch nur von weitem gesehen hat, weiß, wie antiquiert diese Bestimmung ist. Sie stammt aus einer Zeit, als Handys so groß wie Ziegelsteine waren und nur zum Telefonieren genutzt wurden. NRW-Innenminister Jäger hat recht: Die Straßenverkehrsordnung hinkt der Technik hinterher und muss schnellstmöglich der heutigen Zeit angepasst werden. Längst ist das Telefonieren beim Smartphone zur Nebensache und das Schreiben von Kurznachrichten zur Hauptsache geworden. Und wer auf der Autobahn bei einer Geschwindigkeit von 130 Stundenkilometern oder noch mehr mal schnell eine Whats-App-Nachricht schreibt, der befindet sich beim Blick auf das Handy-Display schnell für 100 Meter oder noch mehr im lebensgefährlichen Blindflug. Anderes Beispiel: Die StVO verbietet das Telefonieren nicht, wenn der Motor ausgeschaltet ist. Heute haben viele Autos eine Automatik, bei der sich der Motor ausschaltet, sobald das Fahrzeug an der Ampel oder am Stoppschild anhält. Wer dann telefoniert, macht sich also nicht strafbar. Auch hier ist die StVO überholt. Die Unfallstatistik der NRW-Polizei macht deutlich, dass von den abgelenkten Smartphone-Nutzern immer mehr Gefahr, tödliche Gefahr im Straßenverkehr ausgeht. Häufig aber kann die Polizei die Gefährder nicht belangen, weil sie sich aufgrund der veralteten Bestimmungen der StVO zu oft herausreden können. Innenminister Jäger ist deshalb zu wünschen, dass er sich mit seiner Forderung nach einer Anpassung der StVO bei seinem Ministerkollegen möglichst schnell durchsetzt. Auch die sprunghaft ansteigende Zahl der Todesopfer auf den Autobahnen insgesamt erschreckt. Wer häufig auf Autobahnen unterwegs ist, weiß, dass auf den Überholspuren immer mehr gerast und gedrängelt wird. Viel zu viele Autofahrer gehen einfach zu viel Risiko ein. In Frankreich, Holland, Belgien, Österreich, Schweiz oder Italien, um nur einige Länder zu nennen, gelten Tempolimits, um den Verkehr auf den Autobahnen sicherer zu machen. Doch dieses Thema anzuschneiden, dazu fehlt dem NRW-Innenminister zwölf Wochen vor der Landtagswahl dann doch der Mut.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Westf?lische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell
Quelle:http://www.presseportal.de/pm/65487/3565828
Newsroom:Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt:Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Das könnte Sie auch interessieren:

News: AfD-Politikerin von Storch verteidigt … Osnabrück (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: AfD-Politikerin von Storch verteidigt Tweet über Muslime: Wir müssen Probleme beim Namen nennen Vize-Fraktionsvorsitzende kritisiert "politische Korrektheit" und "geschönte Kriminalstatistiken" Osnabrück. Die AfD-Spitzenpolitikerin Beatrix von Storch hat sich in der Debatte um ihren gelöschten Tweet gegen Kritik verteidigt. Die stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch): "Die politische Korrektheit hat dazu geführt, dass viele, ernste Probleme nicht mehr beim Namen gen...
Nachrichten PNews: Flüchtlinge sollen Karneval meiden Polizei in NRW rät … Köln (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat Flüchtlingseinrichtungen des Landes im Regierungsbezirk Köln davon abgeraten, Ausflüge zu Karnevalsveranstaltungen für ihre Bewohner zu organisieren. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagsausgabe) berichtet, bewertet das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) in Duisburg solche Aktionen in einer E-Mail an die Bezirksregierungen "eher kritisch", weil so "das massierte Auftreten von Flüchtlingen und Asylbewerbern bei Karnevalsveranstaltungen forciert" werde. Das führe in Anbetracht der aktu...
News: Heilbronner Stimme: Aiman Mazyek … Heilbronn (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime (ZdM), Aiman Mazyek, rechnet damit, dass die Mehrheit der nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge nicht auf Dauer bleiben wird. "Ich bin davon überzeugt, dass von den etwa 800 000 Flüchtlingen muslimischen Glaubens, die seit 2015 nach Deutschland gekommen sind, mehr als die Hälfte wieder in ihre Heimatländer zurückkehren wird", sagte Mazyek in einem Interview mit der "Heilbronner Stimme" (Dienstag). Von den Muslimen, die gekommen seien, seien vielleicht maximal 30 Prozent religiös, sag...
Nachrichten PNews: Vorteil Brüssel Zum Gerichtsurteil über die … Cottbus (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Nun ist es raus: Brüssel darf ausdrücklich Freihandelsabkommen mit anderen Wirtschaftsräumen abschließen. Dabei hat die EU allein die Kompetenz, dafür zu sorgen, dass die Arbeitnehmerrechte gewahrt werden, Umweltstandards zu garantieren, das geistige Eigentum zu schützen und auch den Transportsektor in einem Binnenmarkt von 500 Millionen Konsumenten für Anbieter aus befreundeten Volkswirtschaften zu öffnen. Um es klar zu sagen: Mit dem Gutachten des Luxemburger EuGH steht fest, dass kein Regionalparlament der Wallonie und auch kein nation...
Nachrichten PNews: May ohne Gespür für die Bürger – Wahlschlappe wurzelt im … Lüneburg (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Erst stimmen die Briten für den Brexit, dann schwächen sie dessen Protagonisten, stärken aber auch nicht die europafreundlichen Liberaldemokraten. Wissen die Briten nicht, was sie wollen? Dr. Nicolai von Ondarza: Ich denke, dass dieser Wahlgang nicht in erster Linie eine Abstimmung gegen den Brexit war, sondern gegen andere Vorhaben von Theresa May. Vertrauen hat sie dabei vor allem im Bereich Sozialpolitik und Terrorismusbekämpfung verspielt. Wie ihr Vorgänger ließ Theresa May wählen, um ihre innerparteilichen Widersacher auszuhebeln un...
Nachrichten PNews: zu Facebook Bielefeld (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Es wird höchste Zeit, dass Facebook und Co. zur Verantwortung gezogen werden: Entweder sie gehen härter gegen Hasskommentare und Falschnachrichten vor, oder sie müssen zahlen. Wenn's nicht anders geht, gern auch in Millionenhöhe - immerhin verdienen die Netzwerke ja auch Milliarden mit ihrem Geschäft. Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein, ist es aber leider viel zu oft. Insofern ist der Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) uneingeschränkt zu begrüßen. Der kommt spät, aber besser spät als nie. Daran ändert auc...
Nachrichten PNews: Kommentiert: Erblast Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Geschichtliche Ungleichheit lässt sich vererben. Jene, die in der Bundesrepublik in den Nachkriegsjahrzehnten zu Wohlstand gelangt sind, übertragen in diesen Jahren ihr Vermögen an ihre Nachkommen. Wenn es keine tiefgreifende Reform der Erbschaftsteuer gibt - wird sich dann nicht eine Wohlstandsaristokratie verfestigen, die tendenziell westdeutsch ist und weiß? Denn nicht zu Wohlstand gelangt sind in jener Zeit Gastarbeiter, die an Fließbändern arbeiteten und Akkordlohn erhielten, ihre Kinder erben heute wenig. Ebenso nicht zu Wohlstand ge...
Nachrichten PNews: Kommentar Viel Richtiges im De-Maizière-Katalog = Von … Düsseldorf (ots) - www.nachrichten-heute.net: Die innere Sicherheit beherrscht die politische Debatte wie einst nach den New Yorker Terroranschlägen von 2001. Der damalige SPD-Minister Otto Schily reagierte mit einem als "Otto-Katalog" bekannt gewordenen Maßnahmenkonzept. Nach dem Weihnachtsmarkt-Attentat in Berlin reagiert nun auch der amtierende CDU-Innenminister und präsentiert einen De-Maizière-Katalog. Was ist davon zu halten? Vorneweg: einiges! Dass der CDU-Mann die Vorschläge im heraufziehenden Wahlkampf veröffentlicht, ändert nichts an ihrer Sinnhaftigkeit. Eine stärkere Zuständigkeit ...
News: Rabiater Kommentar zur ersten … Mainz (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: So ist das in der Demokratie. Alle, die meinen, sie müssten unbedingt AfD wählen, können das tun. Aber alle Parlamentarier, die - vollkommen zu Recht - davon überzeugt sind, dass der AfD-Mann Albrecht Glaser kein würdiger Vizepräsident des Deutschen Bundestags sei, können gegen ihn stimmen. Womöglich hat die AfD andere Kandidaten, die weniger unwürdig sind. Womöglich ist es ferner, wenn auch bedrückend, so doch zugleich erhellend, dass die Partei im Bundestag sitzt. Denn dort ist klarer als in Landesparlamenten ersichtlich, wer konkr...
News: WDR-Kandidatencheck zur Bundestagswahl … Köln (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Wo soll ich mein Kreuz machen? Auch zur Bundestagswahl liefert der WDR mit seinem Kandidatencheck einen umfangreichen Service für die Menschen in NRW. Das erfolgreiche Online-Projekt, das zur Landtagswahl im Mai erstmals online ging und im Juni den renommierten Grimme Online Award in der Kategorie "Information" erhielt, ist in seiner neuen Version ab sofort online (http://kandidatencheck.wdr.de). Das Erfolgskonzept bleibt: Die Kandidatinnen und Kandidaten aus NRW beantworten unter Live-Bedingungen alle dieselben Fragen, jeder hat dafü...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.