BVB musste Heimreise mit Verspätung antreten

Obwohl sich die Kicker von Borussia Dortmund über den Sieg gegen den FC Sevilla in der Champions League gefreut haben, die Rückreise machte der Mannschaft dann einen Strich durch die Rechnung. Es waren die schlechten Wetterverhältnisse, die den Rückflug des BVB verhinderten. Die Dortmunder mussten sich damit abfinden und noch eine weitere Nacht im Hotel in Sevilla verbringen.

Nebel verhinderte die Rückreise des BVB

Es war dichter Nebel, der einen Rückflug in die Heimat unmöglich machte, so der Dortmunder Sportdirektor Michael Zorc. Der Sonderflieger, der aus Dortmund gekommen war, um die Spieler und Betreuer des BVB wieder nach Hause zu bringen, konnte auf dem Flughafen von Sevilla nicht wie geplant landen und musste stattdessen ins benachbarte Malaga ausweichen. Eigentlich sollte der Flieger bereits um 11:00 Uhr in Richtung Dortmund abheben. Es dauerte dann noch einmal zwei Stunden, bevor es Richtung Deutschland ging.

Keine optimale Vorbereitung

Für das Derby am Wochenende in der Bundesliga ist das alles natürlich keine ideale Vorbereitung, selbst wenn der Flug nur knapp zweieinhalb Stunden gedauert hat. Nach dem 3:2 Erfolg in der Champions League gegen Sevilla steht das Revierderby gegen den Rivalen von Schalke 04 an und die Mannschaft will sich gewissenhaft auf dieses wichtige vorbereiten.

Zeit sich zu regenerieren

Selbst wenn das Wetter gegen die Mannschaft aus Dortmund war, den Spielern bleibt trotzdem noch ausreichend Zeit, sich zu erholen und zu regenerieren, bevor es dann gegen Schalke geht. Vielleicht schaffen es die Dortmunder ja, die positive aus dem Spiel gegen die Spanier mit nach Hause zu nehmen.

Bild: @ depositphotos.com / alexeynovikov

BVB musste Heimreise mit Verspätung antreten

Ulrike Dietz