Übernachtungen im ersten Quartal fast 70 Prozent unter Vorjahreszeitraum

Wiesbaden () – Hotels und Pensionen in Deutschland haben in den ersten Monaten des Jahres wegen der Corona-Einschränkungen nur rund 22,6 Millionen Übernachtungen verbucht – das waren knapp 69 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Gäste aus dem Inland buchten demnach 20,2 Millionen Übernachtungen – Gäste aus dem Ausland 2,4 Millionen Nächte, ein Rückgang um mehr als 80 Prozent. 

Im März zählte das Statistische Bundesamt 9,1 Millionen Übernachtungen. Das waren rund 43 Prozent weniger als im Vorjahresmonat und rund 72 Prozent weniger als im März 2019 vor der Corona-Krise. Von den etwa 52.000 erfassten Beherbergungsbetrieben hatten im März 2021 lediglich 30.114 geöffnet.

Bild: © AFP Tobias Schwarz / Geschlossene Pension in Oberhof

Übernachtungen im ersten Quartal fast 70 Prozent unter Vorjahreszeitraum

AFP